DAS HAUS IM NEBEL (1958)

Fulci, Argento und Co. finden hier ihren Platz

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 9

DAS HAUS IM NEBEL (1958)

Beitragvon dr. freudstein » 10. Jan 2019 01:35

Bild


Alternativtitel: The Murder Mansion
Originaltitel: La Mansion de la Niebla

Herstellungsland: Italien/Spanien 1972

Regie: Francisco Lara Polop (Spanien)

Darsteller: Andrés Resino, Ida Galli,Eduardo Fajardo,Franco Fantasia, Analía Gadé, Lisa Leonardi,Alberto Dalbés, u.a.

Story:
Irgendwo in einem nicht sonderlich bevölkerten Landstrich Italiens kommen verschiedene Leute aufgrund extrem dichten Nebels erst in Notlage und dann in Kontakt. Die wohlhabende Erbin Elsa (Analia Gade) verunglückt an einem Friedhof mit ihrem Wagen, als sie gerade zu ihren sonst nicht besonders treuen Ehemann fahren will. Als sie von unheimlichen Gestalten, namentlich einem entstellten Chauffeur und einer alten Dame verfolgt wird, ergreift sie die Flucht - um von dem Biker Fred (Andres Resino) und der Anhalterin Laura (Lisa Leonardi) aufgegriffen zu werden, die mit den Phantomgestalten auch schon Kontakt hatten. Notgedrungen sucht man nach einem Hotel, findet aber nur ein angejahrtes Landhaus, das von einer gewissen Martha Clinton (Ida Galli) geführt wird, die das weitläufige Gemäuer als Nachtquartier anbietet, da das nahegelegene Dorf angeblich aus Vampirangst vor Jahren von den Bewohnern aufgegeben wurde. Und noch mehr Besucher treffen ein: der undurchsichtige Mr.Porter und Elsas Anwalt samt Frau, doch was geht wirklich in dem Anwesen vor sich, eine übernatürliche Bedrohung oder eine weltliche Verschwörung? Die Nacht bringt es an den Tag...

https://ssl.ofdb.de/film/16738,Das-Haus-im-Nebel
Frage nicht, was das Forum für dich tut
sondern frage dich, was DU für das Forum tun kannst
Benutzeravatar
dr. freudstein
Propaganda Minister & Popp-Ikone
 
Beiträge: 5991
Registriert: 09.2013
Wohnort: Die Film-Outlaws
Geschlecht:

Re: DAS HAUS IM NEBEL (1958)

Beitragvon dr. freudstein » 10. Jan 2019 01:46

Ich habe einen digitalen Rip von der deutschen Greenwood VHS (die cut sein soll, es soll eine 20min. längere Fassung ausländischer Fassungen geben, aber nicht belegt), eine deutsche offizielle DVD Auswertung gibt es leider nicht. Auf DVD gibt es ihn nur auf 2 US-Multimovies Collection

Eingestuft wird er laut Publikationen mehr als Giallo, also italienischer Prägung im Bereich Horror-Krimi, entpuppt ich aber doch während der meisten Laufzeit bis zum Plot als Horrorhousegrusler, was recht angenehm ist für Fans dieses Subgenres, aber für Giallo Fans doch eher ungeeignet. Nur der Plot weist dann doch den Giallo Effekt auf, der typisch ist für die Story, aber sonst hat der Film bis dahin deutlichen Horror-Grusel Faktor im Haunted House Stil, was aber wirklich ehr gut gemacht wurde, bis eben auf das man einfach zu wenig erkennt, das Bild und das Licht einfach zu schlecht ist. Trotzdem anschaubar, ist ja schließlich ein sehr seltenes Werk, was sonst aber in vielen Punkten gut punkten kann, wenn man von einigen Längen mal absieht (Liebesromanzen z.B.) und manchen Logikfehler und Storyverlauf, die den Ablauf etwas holprig gestalten lassen. Kein Meisterwerk, aber nettes kleines Filmchen, welcher unbedingt mal eine deutsche digitale Auswertung, ordentlich restauriert erfahren sollte.

7/10
Frage nicht, was das Forum für dich tut
sondern frage dich, was DU für das Forum tun kannst
Benutzeravatar
dr. freudstein
Propaganda Minister & Popp-Ikone
 
Beiträge: 5991
Registriert: 09.2013
Wohnort: Die Film-Outlaws
Geschlecht:


Zurück zu "Der italienische Horrorfilm"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron