Die letzte Kriegerin (Once Were Warriors)

Leidenschaft, Emotionen und Dramatik haben hier ihren Platz

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2171

Re: Die letzte Kriegerin (Once Were Warriors)

Beitragvon OpFeRmEtZgEr » 15. Apr 2018 12:07

dr. freudstein hat geschrieben:Hab mir jetzt grad eben den 2. Teil bestellt (DVD)....argh, ich wollt doch nicht....aber gut 10% davon mehr im Monat...keine 2€

Naja, ich war da doch mehr auf der Seite der Kriegerin, Gewalt gegen Frauen und Kinder mag ich nicht gut heissen, aber eigentlich ist er auch nur eine geplagte Seele, die die "Armut" und Sklavenvergangenheit durch Gewalt und Alkohol bekämpft, im Grunde aber ein gutes Herz hat.
Sie betrachte ich hier nun wirklich nicht als Drecksschlampe, hier ist sie doch das Opfer und die Kinder.

Den 2. gibts nur im Vollbild (denke es is beschnittenes Bild)
und englisch.
Und nee,für ne dvd gebe ich kein geld mehr aus.
Will den Film schon anamorph abgetastet im Originalformat.
Yihaa!
Benutzeravatar
OpFeRmEtZgEr
Security Chef
 
Beiträge: 6497
Registriert: 09.2013
Wohnort: Inferno
Geschlecht:

Re: Die letzte Kriegerin (Once Were Warriors)

Beitragvon dr. freudstein » 15. Apr 2018 14:23

Hauptsache ich kann den Film gucken :D DVD reicht mir um Handlung etc. zu sehen und verstehen, besser als nen abgenudeltes tape in jedem Fall.

Oooh, naja ganz so hab ich das nicht aufgefasst,weiß ja was du meinst.
Aber stimme dir zu, genau das waren auch meine Gedanken, warum hat sie es so lange mit ihm ausgehalten.....aber gut fighten kann er, oh ja. Aber schon eine Schwäche, ständig zu saufen und somit (wie sie es auch sagte) immer Sklave zu sein und zu bleiben. Gut, von der kriegerischen Stammestradition mit Stolz und Ehre ist nach der Besatzung europäischer Eroberer nicht viel übrig geblieben, der Titel ist schon ein wenig stark aufgesetzt. Aber gehört zu den Filmen, die ich immer wieder gerne einlege. Bin trotzdem gespannt auf den 2. teil, auch wenn er sich da besonnener und einsichtiger gibt, hoff mir wird die fehlende Gewalt nicht fehlen
Frage nicht, was das Forum für dich tut
sondern frage dich, was DU für das Forum tun kannst
Benutzeravatar
dr. freudstein
Propaganda Minister & Popp-Ikone
 
Beiträge: 6108
Registriert: 09.2013
Wohnort: Die Film-Outlaws
Geschlecht:

Re: Die letzte Kriegerin (Once Were Warriors)

Beitragvon OpFeRmEtZgEr » 15. Apr 2018 16:22

Ich weiss leider schon was im 2. passiert,da ich die Inhaltsbeschreibung gelesen habe.
Unmöglich was Jakey für Parties da im Haus feierte.
Und ich finde es schade das so wenig über Jakeys Biographie erzählt wurde,war er beim Militär?
Man sah ihn nie trainieren !
Und an seinem Körper sah man das er pumpen geht;)
Für den völlig zerstörten Alki hatte er top gepflegte Zähne und ein gepflegtes Äußeres+ nen trainierten Körper.
Yihaa!
Benutzeravatar
OpFeRmEtZgEr
Security Chef
 
Beiträge: 6497
Registriert: 09.2013
Wohnort: Inferno
Geschlecht:

Re: Die letzte Kriegerin (Once Were Warriors)

Beitragvon horror1966 » 15. Apr 2018 18:11

Den zweiten Teil habe ich noch nie gesehen und will das im Prinzip auch nicht ändern. "Die letzte Kriegerin" ist ein dermaßen perfektes Drama, da brauche ich keinerlei Weiterführung. Übrigens könnte man sich für die Rolle des Jakey auch durchaus unseren Metze vorstellen, denn optisch würde das echt passen. Dagegen spricht natürlich, das Metze ein Softie vor dem Herrn ist, dem es an jeglicher Authentizität fehlen würde. :mrgreen:
Heimat der Waranen Gemeinde und Illuminaten

Auch ein Aal in des Mannes Hose passt nicht gleich in jede Dose

Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
El Presidente
 
Beiträge: 5805
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Re: Die letzte Kriegerin (Once Were Warriors)

Beitragvon dr. freudstein » 15. Apr 2018 19:04

horror1966 hat geschrieben:Den zweiten Teil habe ich noch nie gesehen und will das im Prinzip auch nicht ändern. "Die letzte Kriegerin" ist ein dermaßen perfektes Drama, da brauche ich keinerlei Weiterführung. Übrigens könnte man sich für die Rolle des Jakey auch durchaus unseren Metze vorstellen, denn optisch würde das echt passen. Dagegen spricht natürlich, das Metze ein Softie vor dem Herrn ist, dem es an jeglicher Authentizität fehlen würde. :mrgreen:


Im Grunde genommen schon, ich hoffe auch,dass ich das Geld nicht bereue, immerhin 17.98 incl. Versand :shock: Aber iwie bin ich doch gespannt, was Jake the Muss noch so anstellt, aber soll ja softer geworden sein.........sympatischer sogar :o Aber Metze hat schon recht, kam mir auch in den Kopp, wie kam er zu dieser Figur, wenn er nur am saufen war :?

Hui ui cheffe haut ja raus :shock: Friede deiner Asche :mrgreen:
Aber hätte man Metze in die Hauptrolle gepackt, er hätte sich besser benommen,nicht so selbstzerstörend (seh ich auch so, bevor ich mich zerstöre, weil andere mich zerstören, zerstöre ich lieber die.....wenn ich nicht grad selbst zerstört bin und im KH liege....) nur mehr Arschlöcher weggemacht, vor allem die Dauersuffies (aber in dem Kaff wäre er wohl schnell ein Eremit geworden)........der andere "Bruder" da (der 2. Protz) kam mir jetzt aber auch nicht wie ein Suffie vor, geschlägert hat er gar nicht, hatte aber Masse, war aber recht soft, aber iwie auch der korrekteste (Dooley). Für mich also ein Ethno-Armen-Drama, wobei arm relativ ist, aber in jedem Fall haben die Maoris ihr Land verloren, nur schauts so aus, als würden nur die Armen bzw. untere Schichten alken und drugsen sowie schlägern und hätten null Perspektiven, aber die Reichen werden hier ja gar nicht gezeigt
Frage nicht, was das Forum für dich tut
sondern frage dich, was DU für das Forum tun kannst
Benutzeravatar
dr. freudstein
Propaganda Minister & Popp-Ikone
 
Beiträge: 6108
Registriert: 09.2013
Wohnort: Die Film-Outlaws
Geschlecht:

Vorherige

Zurück zu "Drama"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron