Lizard Woman

Das Forum für Horror aus Fernost

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 92

Lizard Woman

Beitragvon horror1966 » 26. Sep 2013 16:53

Bild




Lizard Woman
(Tuk kae phii)
mit Pete Thongchua, Rungrawee Brijindakul, Kowit Wattanakul, Wantip Pawapootanon, Sarayuth Sritong, Chatthapong Pantanaankoon, Aisika Tangsirichanon, Sophita Sirbanchaen, Kazuki Yono, Saito kano, Suchada Eam, Jai Pongsak
Regie: Manop Udomdej
Drehbuch: Manop Udomdej
Kamera: Keine Informationen
Musik: Keine Informationen
FSK 16
Thailand / 2004

Japanische und thailändische Geologen untersuchen eine Höhle im Regenwald. Dort finden sie eine alte Holzkiste, die einst für schwarzmagische Zeremonien eingesetzt wurde. Als die Kiste auf dem Rückweg versehentlich aufbricht, entweichen die Geister dämonischer Reptilien. Niemand kann ihnen entkommen, jeder Biss hat tödliche Folgen. Die Opfer verwandeln sich zunächst in Zombies...und müssen dann qualvoll sterben!


Es muss nicht immer unbedingt ein cineastisches Meisterwerk sein, um einem ein spannendes und kurzweiliges Filmvergnügen zu bereiten. Es reicht vollkommen aus, wenn man eine interessante und recht gut umgesetzte Story serviert bekommt, die mit einigen guten Schockmomenten und einer ziemlich unheimlichen Grundstimmung ausgestattet ist. Genau so ein Film ist "Lizard Woman", der sicherlich kein absolutes Highlight darstellt, doch diese thailändische Dämonen-Horror Variante ist sicher ein überdurchschnittlich guter Vertreter dieser Film-Gattung.

Vor allem die Passagen des Films, die sich im Regenwald abspielen, sorgen hier dafür, das einem schon manchmal ein kalter Schauer über den Rücken läuft, denn die hier aufkommende Stimmung ist bedrohlich und wirkt sehr beklemmend auf den Betrachter. Die audgewählte Dschungel-Location tut hier ihr übriges, um die Spannungsschraube immer fester zu ziehen und so die Aufmerksamkeit des Zuschauers zu gewinnen.

Was mir persönlich sehr gut gefallen hat, waren die bleichen Gesichtsmasken der Besessenen, die auch wirklich so gruselig gemacht waren, das sie zu schocken vermochten. das haben die Asiaten irgendwie viel besser drauf als zum Beispiel die Amerikaner. ganz besonders sollte man hierbei auf die starren Augen achten, die furcht-und angsteinflössend wirken.

Die Idee mit den "Dämonen-Geckos" empfand ich hier als recht amüsant, es stellt mal eine andere Variante dar. Für eine 16er Freigabe beinhaltet der Film sogar einige wenige, aber dafür etwas ekelige Szenen, aber der Härtegrad hält sich im absolut überschaubarem Rahmen. Einige nette Schockmomente runden die ganze Sache gut ab, so das man hier ein durchaus interessantes und spannendes Gesamtpaket präsentiert bekommt, das sehr kurzweilige Unterhaltung bietet.

Freunde des Asia-Horrors sollten auf jeden Fall einen Blick riskieren, denn "Lizard Woman" ist diesen Blick sehr wohl wert, es gibt weitaus schlechtere vertreter des Genres.


Die DVD:

Vertrieb: Ascot Elite
Sprache / Ton: Deutsch DD 5.1 / Thailändisch DD 2.0
Untertitel: Deutsch
Bild: 1.85:1 (anamorph)
Laufzeit: 99 Minuten
Extras: Interviews, Trailer, Fotogalerie
Heimat der Waranen Gemeinde und Illuminaten

Auch ein Aal in des Mannes Hose passt nicht gleich in jede Dose

Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
El Presidente
 
Beiträge: 5766
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Zurück zu "Der asiatische Horrorfilm"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron