Seite 1 von 2

Hellraiser 2 - Hellbound (1988)

BeitragVerfasst: 22. Sep 2013 18:46
von horror1966
Bild







Hellbound : Hellraiser II
(Hellbound : Hellraiser II)
mit Clare Higgins, Ashley Laurence, Kenneth Cranham, Imogen Boorman, Sean Chapman, William Hope, Doug Bradley, Barbie Wilde, Simon Bamford, Nicholas Vince, Oliver Smith, Angus MacInnes
Regie: Tony Randel
Drehbuch: Clive Barker / Peter Atkins
Kamera: Robin Vidgeon
Musik: Christopher Young
Ungeprüft
Großbritannien / 1988

Kirsty Cotton erwacht in einer psychatrischen Klinik. Doch die Alpträume sind noch nicht zu Ende geträumt... Sie hat die schreckliche Nacht im Hause ihres Vaters weder verarbeitet, noch vergessen. In letzter Sekunde ist sie den Cenobites, Ausgeburten der Hölle, entkommen. Ihre Stiefmutter ermordete ihren Vater, fiel dann aber selbst Kirty's Onkel Frank, der das Böse über die Familie gebracht hatte, zum Opfer. Frank, der den magischen Würfel entdeckt hatte und von den Toten auferstanden war. Dr. Channard, der Chefarzt der psychatrischen Klinik, zeigt ausserordentliches Interesse an Kirsty's Geschichte. Als die Polizei die grausigen Überreste von Frank's Opfern in der Lodovico Street findet, beansprucht Channard die noch blutverkrustete Matratze, auf der Kirty's Stiefmutter starb. Er stößt das Tor zur Hölle wieder auf..!


Für mich persönlich ist das der beste Teil der gesamten Hellraiser - Reihe. In keinem Teil ist die Atmosphäre so dicht und bedrohlich wie in diesem. Sicher trägt dazu auch der Schauplatz in der Psychatrie bei, wodurch die Atmosphäre gleich noch um ein Stück beklemmender wird. Auch die Idee mit dem Labyrinth passt hier excellent rein und verleiht dem Film eine ganz besondere Note. Gerade der dadurch entstehende Fantasy-Einfluss ist es, der diesem zweiten Teil etwas vollkommen Aussergewöhnliches verleiht, denn die Mischung aus Fantasy-und Horror wurde einfach absolut brillant in Szene gesetzt und sorgt für ein ganz besonderes Filmerlebnis, das sich auch nachhaltig im Gedächtnis des Betrachters verankert.

Der Spannungsbogen zieht sich auf einem sehr hohen Level wie ein roter Faden durch den gesamten Film, es kommt zu keinerlei Spannungseinbrüchen und Langeweile kommt gar nicht erst auf. Dabei ist es vor allem die ständige Steigerung der Spannungsmomente, die in vielen Passagen sogar absolute Hochspannung aufkommen lässt und dem Zuschauer streckenweise sogar schweissnasse Hände beschert Hier ist wirklich eine sehr gute Story fantastisch umgesetzt worden, dem Zuschauer werden tolle Bilder dargeboten und der gesamte Film übt eine extrem starke Faszination auf einen aus, der man sich einfach nicht entziehen kann. Vielmehr verspürt man ziemlich oft so etwas wie eine schaurige Magie, die eine fast magnetische Anziehungskraft entstehen lässt und so für ein unvergessliches Filmvergnügen sorgt. Ausgelöst wird dies durch die wirklich einzigartige Stimmung, die sich mit zunehmender Laufzeit immer intensiver entfaltet, denn es ist so gut wie unmöglich, sich der atmosphärischen Faszination der Story zu verweigern, die einen von der ersten bis zur letzten Minute in Beschlag nimmt

Auch der vorhandene Härtegrad ist vollkommen in Ordnung, ohne dabei jedoch übertrieben zu wirken. Es wurde auch in dieser Beziehung das genau richtige Maß gefunden, denn enthält das Geschehen doch eine ganze Menge an harten und sehr blutigen Passagen, wirkt aber zu keiner Zeit damit überladen und artet schon gar nicht in einer vollkommen sinnbefreiten Metzelorgie aus. Ein weiterer sehr positiver Aspekt ist die Tatsache, das auch die Cenobiten ziemlich oft zu sehen sind, was sich in den folgenden Teilen der Reihe doch äusserst stark ändern soll, denn in einigen Filmen kommen sie über eine mehr als dezente Gastrolle nicht hinaus. Und auch hier versprühen Pinhead & Co. wieder diese einzigartige Eiseskälte, die man schon im Original verspürt hat und die dafür ausschlaggebend ist, das einen an mehreren Stellen fast zwangsläufig eine Gänsehaut überkommt. Insgesamt gesehen ist "Hellbound" ein wirklich gelungener Horrorfilm, mit einer genial düsteren Optik und extrem gelungenen Atmosphäre, der den Zuschauer in seinen Bann zieht und absolut fasziniert, ein Film, den man kennen sollte. Kein weiterer Ableger kann auch nur annähernd an die Klasse der ersten beiden Filme anknüpfen, die in ihrer Machart und von ihrer ausgehenden Intensität her absolut überzeugen können.

Regisseur Tony Randel hat wirklich alles richtig gemacht und mit "Hellraiser 2 - Hellbound" einen modernen Horrorklassiker geschaffen, der im Laufe der Jahre überhaupt nichts von seiner Klasse und seiner Faszination eingebüßt hat. Die gefundene Mischung ist einfach perfekt gelungen und besticht in erster Linie durch die geniale Kombination aus Horror-und Fantasy-Elementen. Ein dramaturgisch erstklassiger Spannungsaufbau sorgt durch seine kontinuirliche Steigerung phasenweise für absolute Hochspannung und die brillante Grundstimmung des Filmes sorgt für ein atmosphärisches Filmerlebnis, das man einfach selbst gesehen haben muss, um seine Wirkung beschreiben zu können. Selbst im darstellerischen Bereich gibt es keinerlei Grund zur Beanstandung, so das man insgesamt gesehen zu einem wirklich perfekten Gesamteindruck gelangen müsste



10/10

Re: Hellraiser 2 - Hellbound (1988)

BeitragVerfasst: 22. Sep 2013 20:02
von DriesVanHegen
Teil eins hat die Welt um Cenobiten etc. wunderbar eingeführt, Teil zwei lässt einen dann noch mehr in diese gleichermaßen faszinierend-schreckliche Welt eintauchen und genau deshalb ist HELLBOUND ein ganz kleines Stückchen schon vor dem genialen Erstling.

Re: Hellraiser 2 - Hellbound (1988)

BeitragVerfasst: 22. Sep 2013 21:28
von horror1966
Das sehe ich auch so, obwohl ich beide Teile genial finde, hat dieser zweite ein wenig die Nase vorn.

Re: Hellraiser 2 - Hellbound (1988)

BeitragVerfasst: 23. Sep 2013 08:52
von trebanator
... der Erstling ist Kult und hat die NAse beim Suspense-Faktor vorn.
Was das visuelle angeht und die damit verbundenen Aspekte des Horrors, hat Hellbound ganz klar die Nase vorn und ist diesbezüglich auch der bessere Film für mich

Re: Hellraiser 2 - Hellbound (1988)

BeitragVerfasst: 30. Nov 2013 15:37
von dr. freudstein
AHF Spanien
Hochglanz, dickes Papier

Bild Bild

AHF Deutschland

2 Stück

Bild

Re: Hellraiser 2 - Hellbound (1988)

BeitragVerfasst: 1. Dez 2013 03:23
von MiamiVIP
Dem schließe ich mich an. Hellraiser 2 ist der ultimative Höllentrip und der beste Teil der ganzen Reihe. 9/10

Re: Hellraiser 2 - Hellbound (1988)

BeitragVerfasst: 12. Apr 2015 11:54
von dr. freudstein
ich guck grad das britische Tape, kann aber in der Pause mich euren Ausführungen anschließen, da ja oft genug gesehen (hab mehrere Fassung auf DVD und VHS), das ich den 2. teil auch noch stärker finde als den ersten, aber beide Granaten sind. Grandios auch die Szene wie im spanischen AHF zu sehen, nur würde ich nicht nach Hilfe betteln, wenn ich in der Hölle bin, sondern dankbar sein, dort geht die geile Party ab als bei den Weichspülern da oben mit ihrer Harfenmucke

9/10 sind logisch

edith: upps, bei deliria schrieb ich mal was anderes, also das ich den ersten teil besser fand. hhhm ich guck mal nachher zu Ende, bisher sagt die Neusichtung, das ich den 2. teil stärker finde zumindest optisch von den Effekten her, die Atmosphäre usw.

Re: Hellraiser 2 - Hellbound (1988)

BeitragVerfasst: 12. Apr 2015 12:39
von trebanator
.... bin bzgl. der Wertung ( wer besser ist ) bei Teil 1 u. 2 auch immer zwiegespalten. Der erste ist roh und intensiv bzgl. Story.... der 2. ist visuell ne Bombe und die Stopy hat mehr "Phantasmus"

Re: Hellraiser 2 - Hellbound (1988)

BeitragVerfasst: 12. Apr 2015 13:16
von horror1966
Teil 1 & 2 nehmen sich im Prinzip kaum etwas, dennoch ist für mich persönlich der zweite der beste Teil der gesamten Reihe.

Re: Hellraiser 2 - Hellbound (1988)

BeitragVerfasst: 12. Apr 2015 13:17
von trebanator
horror1966 hat geschrieben:Teil 1 & 2 nehmen sich im Prinzip kaum etwas, dennoch ist für mich persönlich der zweite der beste Teil der gesamten Reihe.

.... mittlerweile tendiere ich dazu, beide teile als Symbiose zu sehen
... die Sequels sind ( bis auf den starken 4. Teil ) relativ unwichtig