Kiss me Quick! (1964)

Niedriges Budget, viel nackte Haut und hanebüchene Storys sind hier vereint

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1158

Kiss me Quick! (1964)

Beitragvon DanGore » 16. Sep 2013 21:46

Bild

Originaltitel : Kiss Me Quick!

Herstellungsland : USA

Erscheinungsjahr : 1964

Regie : Peter Perry Jr.

Darsteller : Frank A. Coe,Max Gardens,Althea Currier,Natasha,Jackie De Witt u.a.

Laufzeit : 66 Minuten (NTSC)

Freigabe : Unrated



Bild




Story :

Fernab von unserem Planeten gibt es die Galaxie "Buttless" zu der auch der Planet "Drupiter" gehört.
"Sterilox" gehört zu einer Spezies von Außerirdischen, die sich durch Selbstteilung fortpflanzen - was auch dauer sehr monton sein kann.
An seinem 612 Geburtstag - der Tag an dem auf "Drupiter" die Volljährigkeit erreicht wird - sendet der Herscherr des Planeten ihn auf eine spezielle Mission zur Erde.
"Sterilox" soll ein für Fortpflanzugszwecke perfektes weibliches Exemplar nach intensiver Studie der Menschen mit in seine Galaxie zurückbringen.

Bild


Der Alien landet im Schloß der Wissenschaftlers "Dr. Breedlove" und scheint dort direkt an richtiger Stelle zu sein.
"Dr. Breedlove" züchtet und trainiert in seinem Anwesen nämlich Frauen die einzig und alleine den körperlichen Vergnügen und Gelüsten der Männer zur Verfügung stehen.
Doch wer die Wahl hat, hat die Qual und es scheint für den Außerirdischen nicht leicht zu werden die perfekte, barbusige Frau zu finden.....


Bild



Bewertung :


"It's a Monster a Go-Go as your favorite Ghouls go Ga-Ga over the nudiest Nudes in this nutty and naughty Nudie-Cutie Horror-Comedy!"

In den späten 1950ger Jahren etabliert sich in den USA ein Sub-Genre das sich "Nudie-Cuties" nannte und als erster Film des Genres galt DER UNMORALISCHE MR. TEAS von Russ Meyer.
Diese "Nudie-Cuties" bediente sich der Elementes der in den 1950ger in Amerika sehr populären "Burlesque Movies" und der "Nudist Camp Movies" welche mit schmalzigen Gags angereichert wurden.
Auffällig bei diesem Sub-Genre ist, das es nie zu sexuellen Interaktionen kam und die Männer die entblößten Frauen fotografierten, voyeuristisch anstarrten oder einfach nur dumm anlächelten.
Der einzige Zweck der bei den "Cutie-Nudies" verfolgt und erzielt wurde, war die zur Schaustellung halbnackter Frauen - limitiert auf Brüste und Hintern.
Nach DER UNMORALISCHE MR. TEAS folgten einige andere Genre-Beiträge wie die von H.G. Lewis inszenierten THE ADVENTURES OF LUCKY PIERRE (1961) und DER NACKTEN MORAL (1962), NUDE ON THE MOON (1961) von Doris Wishman, REVENGE OF THE VIRGINS (1959) von Peter Perry Jr. und selbst Francis ford Coppola drehte mit DAS GIBT ES NUR IM WILDEN WESTEN (1961) und MIT EVA FING DIE SÜNDE AN (1962) zwei "Nudie-Cuties".

Da das Publikum der "Cutie-Nudies" aber schnell dröge wurde, wurden diese recht zügig von den "Roughies" verdrängt.
Diese "Roughies" legten eine wesentlich härtere Gangart an den Tag, in dem alltägliche Gewalttätigkeit bis hin zur Vergewaltigung in der Ehe an der Tagesordnung standen.
Eine explizite und offensive Darstellung von Gewalt und Sexualität als integrale Bestandteile der Handlung waren hier vorrangig und läuteten eine neue Ära der Unterhaltung für Erwachsene ein.
Zu Aushängeschildern der "Roughies" wurden die Filme von David F. Friedman, Doris Wishman (unter zahlreichen Pseudonymen wie Anthony Brooks oder Louis Silverman), dem Ehepaar Roberta & Michael Findlay und auch Russ Meyer fröhnte ab 1964 den "Roughies"
Doch dies ist eine andere Geschichte und da es sich bei KISS ME QUICK! um einen "Cutie-Nudie" bzw. "Monster Nudie" handelt will ich nicht zu weit abschweifen.

Bild


Bei dem Regisseur von KISS ME QUICK! handelt es sich um Peter Perry Jr., welcher auch für andere Genre-Beiträge wie MY TALE IS HOT, REVENGE OF THE VIRGINS oder KNOCKER'S UP auf dem Regiestuhl platz nahm.
Als Produzent war hier Sexpolitation-Ikone Harry Novak (SEXUALRAUSCH, LAILA - VAMPIR DER LUST, DER SCHLÄCHTER, DAS HAUS DER VERLORENEN MÄDCHEN, WHAM BAM THANK YOU SPACEMAN) verantwortlich, der mit KISS ME QUICK! seinen Einstand als Produzent feierte.
Mit KISS ME QUICK! produzierte Novak auch gleich ein Genre-Crossover, das den "Cutie-Nudie" mit den bekannten Monster der Filmgeschichte amalgamierte - der "Monster Nudie" war geboren.
Zu diesen beiden Zutaten fügte Harry Novak bei KISS ME QUICK! noch ein wenig Science-Fiction Elemente hinzu - im Jahr 1975 wurde diese Erotik & Science-Fiction Mischung von ihm nochmal bei WHAM BAM THANK YOU SPACEMAN perfektioniert.

Wenn man KISS ME QUICK! und WHAM BAM THANK YOU SPACEMAN beide gesehen hat, ist ersichtlich das er die Thematik 11 Jahre nach seinem Debüt als Produzent erneut aufgriff.
Den auch bei WHAM BAM kommen Außerirdische auf die Erde um gutgebaute Weibchen der Spezies Mensch zwecks Fortpflanzung zu finden.

Wie bereits oben erwähnt, liegt ein Hauptaugenmerk der "Cutie-Nudies" immer auf dem Humor, der auch bei KISS ME QUICK! zum Einsatz kommt.
Am besten kann man diesen mit dem Begriff "Screwball-Comedy" beschreiben, da auch hier Personen mit eigenartigen,skurrilen Angewohnheiten und Aussehen durch viel Wortwitz das gezeigte schon fast zur Farce machen.
Wer diese Art von Humor zu schätzen weiß, wird bei KISS ME QUICK! voll auf seine Kosten kommen und Lacher im Sekundentakt sind vorprogrammiert.
Die Gags -wenn man seinen Fokus auf diese richtet - lassen den Zuschauer letztendlich die mangelnden Qualitäten der Schauspieler vergessen und 66 uterhaltsame Filmminuten werden geboten.

Bild


Ein Supplement welches selbstredend für Kurzweiligkeit bei KISS ME QUICK! steht sind zweifelsohne die Aktricen, die sich zeigfreudid und in burlesquer Grazilität entblößen.
Das Motto "Shake what your Mama gave ya" haben sich die halbnackten Darstellerinen couragiert zur nackten Brust genommen und schütteln ihre Oberweiten im Takt zum Uptempo Surf-Trash Sound der 60ger wippen.

Bild


Bei dem Make-Up der Film vorkommenden Monster - hier handelt es sich um Frankensteins Monster, Dracula und eine Mumie - müßen die Erwartugen runtergeschraubt werden, das es sich um kostengünsitge Masken handelt die schon für ein paar Dollar im Kostümladen zu bekommen sind.
Die Präsenz der Monster ist in KISS ME QUICK! rar gesäht, da es sich eigentlich nur um eine kleine Ergänzung handelt die aus dem damals stagnierendem "Cutie-Nudie" ein "Monster-Nudie" machte.

Das Erscheinungsbild von "Dr. Breedlove" ist eine Zote par excellence und von Make-Up Künsten kann hier keine Rede sein - mitunter erinnert der Mad Scientist an Charlie Sheen, der sich im Vollrausch ein Monster Make-Up aufgetragen hat.


Bild


Das Kostüm des Außerirdischen "Sterilox" fügt sich nahtlos in das Gesamtbild ein und auch hier wurde auf kostengünstige Utensilien wir z.B. ein Trichter als Helm gesetzt.
"Sterilox" ist übrigens ein kleines Wortspiel, welches in diesem Falle für Unfruchtbar steht.
Auch sehr amüsant sind "Dr. Breedlove's" weiblichen Geschöpfe, die wohlklingende Namen wie "Kissme", "Boobra", "Gigi String" oder "Barebra" tragen.

Bild


Bild


Der Kameramann Laszlo Kovacs hat hier solide Arbeit geleistet und dürfte bei den vielen (halb)nackten Tatsachen seinen Job bei KISS ME QUICK! durchaus genossen haben.
Kovacs konnte sich im Laufe seiner Karriere übrigens einen Namen machen und hat für Filme wie GHOSTBUSTERS, NEW YORK NEW YORK, F.I.S.T. - EIN MANN GEHT SEINEN WEG oder auch IS' WAS DOC? als Kameramann gearbeitet.

Der ursprüngliche Titel des Films sollte übrigens DR. BREEDLOVE OR HOW I STOPPED WORRYING AND LOVE lauten und war an Stanley Kubrick's DR. STRANGELOVE OR HOW I LEARNED STOP WORRYING AND LOVE THE BOMB angelehnt.
Letztendlich wurde der Titel aber in KISS ME QUICK! umgeändert, welcher eine Persiflage auf Billy Wilder's KISS ME STUPID (KÜSS MICH DUMMKOPF) darstellt.

Bild


Freunde der trashig-freizügigen Unterhaltung die durch Wortwitz besticht und fernab von vulgärem Schmuddel ist werden bei KISS ME QUICK! für knapp über eine Stunde kurzweilige und amüsante Unterhaltung finden.

7 von 10 Orgamus-Maschinen


www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Benutzeravatar
DanGore
 
Beiträge: 346
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Re: Kiss me Quick! (1964)

Beitragvon DonT » 10. Okt 2013 23:29

Auf dem Planeten "Buttless" gibt es nur Kreaturen eines Geschlechts. Als man die Erde entdeckt und feststellt, dass es dort zwei Geschlechter gibt, wird ein Auserwählter - Sterilox - zur Erde gesandt, um die perfekte Kreatur der Gattung Frau nach Buttless zu bringen. Auf der Erde trifft er auf Dr. Breedlove, der gerade dabei ist die perfekte Frau zu erschaffen (und nebenbei eine Sexmaschine gebaut hat).

Nicht nur ob der hohlen Entschuldigung für eine Story ist dieser Film das Paradebeispiel eines jeden "Nudie-Cutie" aus dieser Zeit. Vermischt mit SciFi-Elementen (immer wieder gern gesehen - man denke nur an Barbarella) gibt es hier v.a. viel nackte Haut, unverschämt viel gerade zu. Von der knackigen 67 Min. Laufzeit bekommen wir (unübertrieben) mit Muss die Hälfte attraktive junge Damen zu sehen, die sich räkeln, im Pool planschen, tanzen oder sich einfach ausziehen. Aber: im Gegensatz zu vielen Filmen, die ein solches Übermaß an Nacktheit bereitstellen, weiß dieser Film durchweg zu unterhalten. Dies liegt insbesondere an den beiden männlichen Hauptfiguren, die den Zuschauer mit ihren platten Dialogen gekonnt unterhalten. Aber natürlich sind auch die Mädels sowhl gut gecastet als auch hervorragend in Szene gesetzt. Zwischendrin gibt es mal ein paar Fehlversuche des Dr. Breedlove zu sehen, darunter z.B. Fannie Stein (aka Frankenstein). Kurzum: skurril, sexy, unterhaltsam.

Hachja, ein Film, der eine wahre Wonne ist.

8/10

Nochmal ein extra-Dank an Dan. Ich weiß nicht, ob ich den sonst je beachtet hätte. Ein Film wie für mich gemacht :mrgreen:
Dieser Beitrag wird Ihnen präsentiert von: Sinnlosium Akut.
Bei Schnupfen und Schusswunden: Sinnlosium Akut.
Benutzeravatar
DonT
 
Beiträge: 2514
Registriert: 09.2013
Wohnort: King of Harz
Geschlecht:

Re: Kiss me Quick! (1964)

Beitragvon DanGore » 12. Okt 2013 14:43

DonT hat geschrieben:
Nochmal ein extra-Dank an Dan. Ich weiß nicht, ob ich den sonst je beachtet hätte. Ein Film wie für mich gemacht :mrgreen:


Gern geschehen DonT ;)

Ich glaube, du bist hier mitunter auch der einzige der diese Art von Filmen zu schätzen weiß.

Hast du dir eigentlich die US DVD von SWV geholt?
Da ist ja noch "House on bare mountain" mit drauf - welchen ich auch noch nicht geschaut habe.
Ich hatte mal reingeschaut, und der scheint in die gleiche Kerbe zu schlagen... :)
Benutzeravatar
DanGore
 
Beiträge: 346
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Re: Kiss me Quick! (1964)

Beitragvon trebanator » 12. Okt 2013 18:19

.... scheint ja echt wat lustiges zu sein :D ...muß ich mir auch mal ordern !
... He, who makes a Beast of himself , get`s rid of the pain of being a human !
Benutzeravatar
trebanator
Forum Kanzler
 
Beiträge: 6557
Registriert: 09.2013
Wohnort: ... in between worlds
Geschlecht:

Re: Kiss me Quick! (1964)

Beitragvon DonT » 12. Okt 2013 21:00

Dan, ich hab die Brit. Harry Novak Coll. Vol. 1.Da sind auch noch 2 Filme drauf, aber wohl nicht der.
Dieser Beitrag wird Ihnen präsentiert von: Sinnlosium Akut.
Bei Schnupfen und Schusswunden: Sinnlosium Akut.
Benutzeravatar
DonT
 
Beiträge: 2514
Registriert: 09.2013
Wohnort: King of Harz
Geschlecht:

Re: Kiss me Quick! (1964)

Beitragvon DonT » 6. Jan 2014 00:11

Bleibt nach Zweitsichtung bei 8/10. Einfach ein zuckersüßer Nudie-Cutie, der diese Bezeichnung verdient wie kaum ein anderer Film. Dazu eine groteske Story und ein herrlich-strohdoofer Humor.
Dieser Beitrag wird Ihnen präsentiert von: Sinnlosium Akut.
Bei Schnupfen und Schusswunden: Sinnlosium Akut.
Benutzeravatar
DonT
 
Beiträge: 2514
Registriert: 09.2013
Wohnort: King of Harz
Geschlecht:


Zurück zu "Sexploitation & Exploitation"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron