Der Rattengott

Horrorfilme aus anderen Ländern

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 589

Der Rattengott

Beitragvon Blacky von Adder » 22. Okt 2013 20:26

Bild

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Izbavitelj
Jugoslawien 1976

Regie: Krsto Papic

Darsteller:
Ivica Vidovic
Mirjana Majurec
Relja Basic
Fabijan Sovagovic
Ilija Ivezic
Branko Spoljar
Edo Perocevic
Zvonimir Ferencic
Zdenka Trach
Fahro Konjhodzic
Petar Dobric

Inhalt:
Nach dem Ersten Weltkrieg befindet sich die Welt in einer schweren Wirtschaftskriese. Ivan Gajski, der talentierte aber dennoch erfolglose Autor, verkauft auf dem Marktplatz seine letzten Bücher und lernt dort Sonja kennen, die hübsche Tochter des Professor Boskovic. Als Ivan seine Bleibe verliert sucht er als Nachtquartier die verlassene Zentralbank auf, in der sich nachts opulente Orgien der feinen Gesellschaft abspielen – so scheint es jedenfalls auf den ersten Blick. Was Ivan noch nicht weiß, die Gestalten erwecken nur den Anschein Menschen zu sein. Es sind Ratten, die die Welt untergraben und in den Abgrund stürzen wollen. Zusammen mit dem Professor versuchen sie die Invasion der Ratten aufzuhalten.

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Meinung:
Der Rattengott war der zweite jugoslawische Horrorfilm (der erste und einzig wahre kroatische Horrorfilm) nach dem großen serbischen "Leptiric".
Das jugoslawische Kino hatte sehr wenige Horror -und SciFi Themen bezogene Filme, aber diese wenigen Projekte sind sehenswert.

Obwohl der Film nach heutigen Standards der Zuschauer, die zu einer vielzahl Werke wie Hostel & Co gewöhnt sind, mit einem Hauch von Spott und Hohn ob des Looks des Films abgetan werden dürfte, hat er es sicherlich nicht verdient.
Der Hauptvorteil dieses Films sind die Geschichte, die Atmosphäre und eine hervorragende Besetzung. Gerade letzteres ist der beste und stärkste Teil des Films.

Ivica vVdovic ist einer der besten Charakterdarsteller des Landes und einer der wenigen, der eine komplizierte, aber auch zugleich tragische Figur dem Betrachter sehr überzeugend zu vermitteln zu vermag.
Ich bin sehr glücklich das gerade er die Schlüsselrolle des Anti-Helden Ivan Gajski spielt. Meiner Meinung nach ist er hier in einer seiner besten Rollen zu bewundern.
Der Film verfolgt seine Geschichte sehr ähnlich zu Don Siegels SF-Klassiker "Die Dämonischen".
Sehr beeindruckend kommen die Sequenzen der Ratten-Menschen daher, wenn sie ihre menschlichen Gefühle emotionslos und mit starkem sexuellem Appetit enthüllen.
Das Screenwriting des Films ist sehr gut gemacht, obwohl in einigen Abschnitten ein leichter Rückgang der Spannung zu bemerken ist. Der Rhythmus kommt jedoch nie ins stocken und hält bis zum dramatischen Ende das Gleichgewicht.
Die Masken sind sehr einfach, Blut gibt es nur marginal, und etwas nackte Haut ist zu vorhanden. Dieser Film fesselt durch alte Tugenden und ist zu unrecht nur als Sammelobjekt ob seiner Seltenheit in Betracht zu ziehen.
Jeder der Oldschool Horror liebt wird vor Krsto Papics fazinieredem Werk seinen Hut ziehen.
10/10
Blacky von Adder
 

Re: Der Rattengott

Beitragvon horror1966 » 22. Okt 2013 20:44

Über diesen Film habe ich jetzt schon viel gutes gehört, der würde mich wirklich reizen. Aber wie ich gehört habe ist da ja schwer ranzukommen und dann auch nur zu hohen Preisen.
Heimat der Waranen Gemeinde und Illuminaten

Auch ein Aal in des Mannes Hose passt nicht gleich in jede Dose

Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
El Presidente
 
Beiträge: 5222
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Re: Der Rattengott

Beitragvon trebanator » 23. Okt 2013 12:55

horror1966 hat geschrieben:Über diesen Film habe ich jetzt schon viel gutes gehört, der würde mich wirklich reizen. Aber wie ich gehört habe ist da ja schwer ranzukommen und dann auch nur zu hohen Preisen.


... gibt ja mittlerweile die schön gemachte VÖ von `84 ( im MB ) Hab aber keine Ahnung, was die mittlerweile kostet. Leider ist auch dort der Film nur im 4:3 Vollbild und nicht in Pillarbox abgelegt....aber was zählt, ist der Film !
... He, who makes a Beast of himself , get`s rid of the pain of being a human !
Benutzeravatar
trebanator
Forum Kanzler
 
Beiträge: 6288
Registriert: 09.2013
Wohnort: ... in between worlds
Geschlecht:

Re: Der Rattengott

Beitragvon Cromwell » 24. Okt 2013 22:25

Bild

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Izbavitelj
Herstellungsland:    Jugoslawien
Erscheinungsjahr:    1976
Regie:    Krsto Papic

Darsteller:
Ivica Vidovic
Mirjana Majurec
Relja Basic
Fabijan Sovagovic
Ilija Ivezic
Branko Spoljar
Edo Perocevic
Zvonimir Ferencic
Zdenka Trach
Fahro Konjhodzic
Petar Dobric
Ana Hercigonja

Handlung:

Tschechei um 1925. Professor Boskovic kommt durch ein altes Buch einer übernatürlichen Riesenratte auf die Spur, die sich der Menschen bedient und die ihm Hörigen ebenfalls in Nager verwandelt. Das erklärte Ziel: Die Weltherrschaft durch die Ratten. Als die Stadtverwaltung schon fest unter Kontrolle der Rattenmenschen ist, greift der Professor mit einem von ihm erfundenen Anti - Ratten - Spray ein.

Quelle: Ofdb

Fazit:

Der Rattengott ist ein wunderschönes Oldschool-Gruselmärchen.

Der Film erinnerte mich von der Atmosphäre an die wunderbaren tschechischen und DDR-Märchenfilme der 50er -70er Jahre. Der Film hat weiche, kräftige Farben und einen wunderschönen Oldschool-Look.

Die Handlung erinnert stark an die "Körperfresser-Filme", hat aber dennoch jede Menge eigene Ideen, megaspannende Momente und ein paar echt gruslige Sequenzen. Gore und Schocker gibt es hier nicht zu sehen, der Streifen lebt allein von der wirklich fesselnden Handlung die in wunderschönen Bildern und einem teilweise recht skurrilem Score erzählt wird.

Die Schauspieler sind mir völlig unbekannt, machen ihre Sache aber mehr als gut. Sämtliche Darsteller sind gut gewählt und es gibt einige wirklich schräge Figuren zu bewundern.

Für Gorehounds ist der Film völlig ungeeignet, wer aber den klassischen Gruselfilm mag, kommt an dieser Perle nicht vorbei!

Mich hat der Film begeistert 10/10 Pkt
Wer im Glashaus sitzt, sollte sich im Dunkeln ausziehen
Benutzeravatar
Cromwell
 
Beiträge: 543
Registriert: 09.2013
Wohnort: Freistaat Bayern
Geschlecht:

Re: Der Rattengott

Beitragvon OpFeRmEtZgEr » 25. Okt 2013 15:43

Ich hatte den mal im Hintergrund laufen,tue mich zur Zeit aber schwer jeglichen Filmen zu folgen&kann daher nix zu sagen.Das Mediabook ist sehr schick mit dieser Lederoptik.
Leider nur DVD
Benutzeravatar
OpFeRmEtZgEr
Security Chef
 
Beiträge: 5425
Registriert: 09.2013
Wohnort: Inferno
Geschlecht:

Re: Der Rattengott

Beitragvon horror1966 » 24. Dez 2013 11:28

Bild




Der Rattengott
(Izbavitelj)
mit Ivica Vidovic, Mirjana Majurec, Relja Basic, Fabijan Sovagovic, Ilija Ivezic, Branko Spoljar, Petar Dobric, Edo Perocevic, Ana Hercigonja, Zvonimir Ferencic, Boris Festini, Zdenka Trach, Mirko Boman
Regie: Krsto Papic
Drehbuch: Ivo Bresan / Krsto Papic / Zoran Tadic
Kamera: Ivica Rajkovic
Musik: Branislav Zivkovic
ungeprüft
Jugoslawien /1976

Nach dem Ersten Weltkrieg befindet sich die Welt in einer schweren Wirtschaftskrise. Ivan Gajski, der talentierte aber dennoch erfolglose Autor, verkauft auf dem Marktplatz seine letzten Bücher und lernt dort Sonja kennen, die hübsche Tochter des Professor Boskovic. Als Ivan seine Bleibe verliert sucht er als Nachtquartier die verlassene Zentralbank auf, in der sich nachts opulente Orgien der feinen Gesellschaft abspielen - so scheint es jedenfalls auf den ersten Blick. Was Ivan noch nicht weiß, die Gestalten erwecken nur den Anschein Menschen zu sein. Es sind Ratten, die die Welt untergraben und in den Abgrund stürzen wollen. Zusammen mit dem Professor versuchen sie die Invasion der Ratten aufzuhalten.


Das ehemalige Jugoslawien zählt nun nicht gerade zu den Ländern die für Horrorfilme bekannt sind. Umso schöner ist die Tatsache, das nun mit "Der Rattengott" endlich ein Werk auf DVD erschienen ist, das bisher lediglich in ganz wenigen Ländern auf VHS erhältlich war. Basierend auf der Novelle "Der Rattenfänger" von Alexander Grin erzählt Regisseur Krsto Papic eine wahrlich phantastische Geschichte über menschliche Ratten die nichts anderes im Sinn haben, als die Weltherrschaft zu übernehmen. Dabei lässt die Story durchaus Ähnlichkeiten zu Don Siegel's Klassiker "Die Dämonischen" erkennen, denn auch hier wird man mit äußerlich identischen Duplikaten von Menschen konfrontiert. Nun zeichnet sich das Werk zwar nicht unbedingt durch sonderlich viel Innovation aus und das Geschehen ist sogar in großen Teilen extrem vorhersehbar, doch mindert dieser Aspekt keinesfalls die Klasse eines Filmes, der in erster Linie von seiner erstklassigen Atmosphäre getragen wird. Diese ist nämlich durchgehend ziemlich düster gehalten und offenbart dem Zuschauer gleichzeitig ein Höchstmaß an Tristesse-und Trostlosigkeit, die allein schon durch die vorherrschende Wirtschaftskrise zum Ausdruck gebracht wird.

Gleichzeitig ist auch die Optik des Ganzen so gehalten, das einen ein starkes Gefühl der Beklemmung überfällt und wie ein bleierner Mantel auf die eigenen Schultern legt. Die Schauplätze erscheinen karg und kalt und diverse Lichtblicke in Form von Sonnenschein oder Ähnlichem sucht man vergebens. Dadurch erhält die Geschichte ihre ganz spezielle Grundstimmung die den Betrachter von der ersten Minute an in Beschlag nimmt und dabei eine fast schon deprimierende Wirkung hinterlässt. Diese Stimmung ist sicherlich als eine der ganz großen Stärken des Filmes anzusehen, der aber auch mit einer Darsteller-Riege aufwarten kann, die keinerlei Grund zur negativen Kritik bietet. Sämtliche Schauspieler liefern eine tolle Performance ab, wobei man Hauptdarsteller Ivica Vidovic dennoch besonders hervorheben sollte, der in der Rolle des Ivan Gajski eine beeindruckende-und absolut überzeugende Leistung abliefert. Diese beiden sehr positiven Aspekte der Geschichte trösten dann auch durchaus darüber hinweg, das sich durch die Vorhersehbarkeit der Ereignisse keine allzu große Spannung aufbaut, denn erfahrenen Genre-Fans wird es nicht sonderlich schwer fallen, die jeweiligen Abläufe vorher zu sehen. Mir persönlich hat das jedoch überhaupt nichts ausgemacht, denn "Der Rattengott" lebt nun einmal in erster Linie von seiner äußerst atmosphärischen Inszenierung und den guten Darstellern und hat in dieser Beziehung auch eine ganze Menge zu bieten.

Freunden des Tierhorrors hingegen wird nicht allzu viel geboten, denn bis auf einige eher kurze Momente hält sich die Geschichte bei diesem Aspekt eher vornehm zurück. Nur selten bekommt man die Kreuzungen aus Ratte und Mensch im Bild präsentiert und auch in Sachen Härte hält man sich sehr bedeckt. Aus heutiger Sicht erscheint deswegen auch vor allem die hohe Alterseinstufung wie ein mittelschwerer Witz, denn eine 16er Freigabe wäre an dieser Stelle mehr als ausreichend gewesen. Für den geneigten Gorehound erscheint dieses Werk also vollkommen ungeeignet, wobei Liebhaber der atmosphärischen Gruselkost umso mehr auf ihre Kosten kommen dürften. Für mich persönlich handelt es sich bei "Der Rattengott" um eine echte Perle des Genres und man kann es nur begrüßen, das dieser fantastische Film nun auch endlich auf DVD erschienen ist und zudem auch in einer wirklich guten Qualität vorliegt.

Krsto Papic hat hier einen Film geschaffen der ganz bestimmt nicht jeden Geschmack treffen wird. Gerade die jüngere Generation dürfte nur bedingt etwas mit dieser Geschichte anfangen können, in der Brutalität und unzählige SFX definitiv nicht vorhanden sind. Dafür präsentiert sich jedoch ein herrlich atmosphärischer Gruselfilm mit märchenhaften Zügen, der mit einer Lauflänge von gut 75 Minuten auch dafür Sorge trägt, das sich durchgehend unterhaltsame Filmkost offenbart, an der man seine helle Freude haben kann.


Fazit:


Es ist doch immer wieder erstaunlich auf welche echten Perlen man trifft, die einem bisher völlig unbekannt waren. "Der Rattengott" fällt ganz eindeutig in diese Kategorie und dürfte insbesondere für Liebhaber der etwas ruhigeren Horrorkost einen Blick wert sein. Ein bisher eher unbekanntes Juwel des Genres das jede Menge Qualität beinhaltet, auch wenn die Geschichte durchaus vorhersehbar daher kommt.


8/10
Heimat der Waranen Gemeinde und Illuminaten

Auch ein Aal in des Mannes Hose passt nicht gleich in jede Dose

Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
El Presidente
 
Beiträge: 5222
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Re: Der Rattengott

Beitragvon trebanator » 24. Dez 2013 17:34

... ich plane, den heute auch mal nach dem Besuch bei Muttern zu schauen. ;)
... He, who makes a Beast of himself , get`s rid of the pain of being a human !
Benutzeravatar
trebanator
Forum Kanzler
 
Beiträge: 6288
Registriert: 09.2013
Wohnort: ... in between worlds
Geschlecht:

Re: Der Rattengott

Beitragvon horror1966 » 24. Dez 2013 17:46

trebanator hat geschrieben:... ich plane, den heute auch mal nach dem Besuch bei Muttern zu schauen. ;)



Das ist echt eine gute Wahl, der wird dir gefallen.
Heimat der Waranen Gemeinde und Illuminaten

Auch ein Aal in des Mannes Hose passt nicht gleich in jede Dose

Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
El Presidente
 
Beiträge: 5222
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Re: Der Rattengott

Beitragvon trebanator » 25. Dez 2013 14:09

.... gestern Nacht noch geschaut. 8/10 geh ich mit. Der Film lebt wirklich von seiner Atmo, dem tristen Dorfcharme und der staubigen Locations. Die Schauspieler wirken teilweise wie in Trance, was die Wirkung des Filmes noch weiter hebt. Eine kleine Horror-Grusel-Perle, wie so einige Genrefilme aus Osteuropa. Leider werden diese meist nur ziemlich stiefmütterlich behandelt :(
... He, who makes a Beast of himself , get`s rid of the pain of being a human !
Benutzeravatar
trebanator
Forum Kanzler
 
Beiträge: 6288
Registriert: 09.2013
Wohnort: ... in between worlds
Geschlecht:


Zurück zu "Horrorfilme aus dem Rest der Welt"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron