Die Wikinger - Angriff der Nordmänner

Das Forum für Indiana Jones, Ritter und historische Hintergründe

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 224

Die Wikinger - Angriff der Nordmänner

Beitragvon horror1966 » 19. Sep 2013 20:17

Bild




Die Wikinger - Angriff der Nordmänner
(Stara basn - kiedy slonce bylo bogiem)
mit Michal Zebrowski, Marina Aleksandrova, Malgorzata Foremniak, Daniel Olbrychski, Bogdan Stupka, Anna Dymna, Ewa Wisniewska, Maciej Kozlowski, Jerzy Trela, Andrzej Pieczynski, Katarzyna Bujakiewicz, Ryszard Filipski, Jan Prochyra,
Regie: Jerzy Hoffman
Drehbuch: Jozef Hen / Jerzy Hoffman
Kamera: Jerzy Goscik / Pavel Lebeshev
Musik: Krzesimir Debski
FSK 16
Polen / 2003

Polen im 9. Jahrhundert. Das Volk betet den Sonnengott an, dass die Verwüstungen durch die Nordmänner ein Ende nehmen. Zu dieser Zeit stirbt der alte König und sein brutaler und blutrünstiger Bruder Popiel übernimmt die Herrschaft. Der einzelgängerische Ziemek fühlt sich durch die Situation herausgefordert und beginnt, gemeinsam mit dem ehemaligen Befehlshaber der Truppen, Piastun, den Widerstand gegen den König zu formieren, aber der König ruft die Wikinger zu Hilfe. In einem Duell kann Ziemek den Anführer der Wikinger besiegen, Popiel flieht in einen Turm und sperrt sich ein. Dort trifft ihn Ziemek zum letzten Duell.


Nun könnte es durchaus möglich sein, das der Filmtitel "Die Wikinger" hier leicht irreführend sein könnte, denn wer auf einen reinen Wikingerfilm hofft, der wird sich schnell dieser Hoffnung beraubt sehen, denn die wilden Nordmänner sind viel eher eine Randerscheinung in diesem tollen Mix aus Abenteuer-und Historienfilm, der unter der Regie von Jerzy Hoffman entstanden ist. Wie schon bei "Die Kreuzritter 5" aus dem Jahr 1999 stellt der polnische Regisseur hier einmal mehr sein Talent für interessante Historienfilme unter Beweis, denn die hier erzählte Geschichte wurde wieder einmal erstklassig und sehr spannend in Szene gesetzt. Von der ersten Minute an ist ein sehr flüssiger und vor allem interessanter Erzählstil vorhanden, durch den der Film die ungeteilte Aufmerksamkeit des Zuschauers ganzzeitig für sich einnimmt.

Besonders bemerkenswert sind besonders die wunderschönen Landschaftsaufnahmen, die sich einem hier präsentieren und auch einen bleibenden Eindruck beim Betrachter hinterlassen. Ganz generell hinterlassen die ausgewählten Schauplätze einen sehr authentischen Eindruck und lassen das Geschehen sehr überzeugend und auch glaubwürdig wirken. Dieser Eindruck wird auch durch die sehr engagierten und guten Schauspieler noch einmal zusätzlich unterstrichen, denn das dargebotene Schauspiel kann sich durchaus sehen lassen.

Auch die vorhandenen Action-Passagen sind absolut sehenswert, man darf zwar nicht unbedingt Schlachten a la "Braveheart" erwarten, aber dennoch sind die gezeigten Kämpfe nicht von schlechten Eltern und wirken deswegen auch nicht minder realistisch. Was mich persönlich doch ziemlich überrascht hat, ist die Tatsache, das hier für eine 16er Freigabe einige doch recht harte und blutige Passagen zu sehen sind, die aber zu einem Film dieser Art einfach dazugehören, um ihn auch wirklich authentisch wirken zu lassen und der Geschichte noch zusätzliche Intensität zu verleihen.

Und natürlich nimmt auch die Liebe einen gewissen Stellenwert in diesem gekungenem Film ein, aber Jerzy Hoffman hat es sehr gut verstanden, diesen Nebenstrang der Story äusserst dezent zu halten, so das dieses Werk zu keiner Zeit kitschig oder zu emotional erscheint. Insgesamt gesehen bekommt man es also mit einem sehr guten Historienfilm zu tun, der einmal mehr ein Beweis dafür ist, das es nicht immer die ganz großen Hollywood-Blockbuster sein müßen, die einem tolle und spannende Unterhaltung bereiten. Auch Europa ist ein sehr gutes Pflaster für diese Art von Film, wie man es in den letzten Jahren schon öfter bemerkt hat.


Fazit:


"Die Wikinger - Angriff der Nordmänner" ist ein sehr gelungener Abenteuer-und Historienfilm, der alle Zutaten beinhaltet, die einen solchen Film ausmachen. Von Beginn an wird hier sehr kurzweilige und spannende Unterhaltung auf einem konstant hohen Niveau geboten, die sich auch nicht hinter amerikanischen Produktionen zu verstecken braucht. Freunde actionreicher Historienkost sollten sich diesen tollen Film keinesfalls entgehen lassen, denn hier wird alles geboten, was diese Filme so interessant und sehenswert macht.


7,5/10
Heimat der Waranen Gemeinde und Illuminaten

Auch ein Aal in des Mannes Hose passt nicht gleich in jede Dose

Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
El Presidente
 
Beiträge: 5749
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Zurück zu "Abenteuer & Historienfilme"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast