Rambo 2 - Der Auftrag (1985)

Das Forum für Tempo, Vervolgungsjagden und eine erhöhte Adrenalinzufuhr

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 93

Rambo 2 - Der Auftrag (1985)

Beitragvon horror1966 » 18. Sep 2013 11:51

Bild




Rambo 2 - Der Auftrag
(Rambo : First Blood Part II)
mit Sylvester Stallone, Richard Crenna, Steven Berkoff, Julia Nickson-Soul, Charles Napier, Martin Kove, George Cheung, Andy Wood, William Ghent, Voyo Goric, Dana Lee, Bagan Coleman
Regie: George P. Cosmatos
Drehbuch: David Morrell / Kevin Jarre
Kamera: Jack Cardiff
Musik: Jerry Goldsmith
FSK 18
USA / 1985

Kriegsveteran John J. Rambo sitzt im Straflager eine mehrjhrige Haftstrafe ab. Sein ehemaliger Befehlsgeber Colonel Trautman holt ihn aus dem Knast, um ihn fr eine hochgefhrliche Mission zu gewinnen. Rambo soll amerikanische Kriegsgefangene befreien, die im vietnamesischen Dschungel interniert sind. Doch nach dem er einige Soldaten gerettet hat, wird er von seinem Einsatzkommando im Stich gelassen. Nur mit Messer, Pfeil und Bogen bewaffnet, bleibt er auf feindlichem Territorium zurck...


Diese Fortsetzung kommt leider nicht mehr an die Klasse des genialen Vorgängers heran, allerdings ist der Film bei weitem nicht so schlecht, wie er vor allem von den sogennanten Kritikern oft gemacht wird. Warum dieser Teil sogar 4 Goldene Himbeeren bekommen hat, ist mir persönlich etwas schleierhaft, aber die gab es wirklich und zwar für :

1. Das schlechteste Drehbuch
2. Den schlechtesten Schauspieler ( Stallone)
3. Den schlechtesten Film
4. Den schlechtesten Original - Song

Nun ist natürlich alles Geschmackssache, aber ob diese "Preis - Verleihung" als wirklich gerechtfertig angesehen kann, das lasse ich mal dahingesellt. Bei den Fans jedenfalls kam der Film recht gut an, was aber eventuell auch daran liegen kann, das man hier etwas mehr Wert auf den Härtegrad gelegt hat. Denn dieser Teil hatte keinesfalls mehr den Tiefgang, der den Vorgänger noch so ausgezeichnet hatte. In dieser Fortsetzung liegt der Focus mehr auf den zu Hauf vorhandenen Action-Passagen, was insbesondere die Freunde des Action-Kinos sehr freuen dürfte

Der Themenschwerpunkt an sich beruht dieses Mal auf der Grundlage, das Amerika angeblich sein Vietnam - Trauma überwunden hat. Rambo soll mehr als Alibi in Vietnam Fotos von leeren Gefangenenlagern machen, um zu beweisen, das es keine amerikanischen Gefangenen mehr gibt. Als er dann aber welche findet und sie sogar retten will, wird er von seinem Rettungs - Team im Stich gelassen, weil man so hofft, politischen Auseinandersetzungen aus dem Wege zu gehen. Aber Rambo wäre nicht Rambo, wenn er sich in sein Schicksal fügen würde und schafft es natürlich, irgendwie mit seinen Landsmännern zu entkommen. Und jeder kann sich denken, das unser Titelheld sich auch an dem Mann rächen will, der das Rettungs-Team gestoppt hat. Actionmäßig wird hier einiges geboten, der Film ist klar härter in Szene gesetzt als der erste Teil, aber das allein reicht nicht aus, um dessen Klasse zu toppen. Die Botschaft in Teil 1 war ganz einfach viel eindringlicher, da sich die USA dort mit einer ihrer größten Schwächen honfrontiert wurde.

Atmosphärisch ist der Film recht dicht, erreicht aber nie die beklemmende Faszination, die noch von seinem Vorgänger ausging. Vielleicht lag es auch einfach daran, das es einen Wechsel auf dem Regie - Stuhl gab, aber ich empfinde es eher so, das man hier nicht mehr so eindringlich die Thematik herausgearbeitet hat wie bei "First Blood", sondern mehr Wert auf einen soliden und recht guten Action - Film gelegt hat und das ist der Film auf jeden Fall. So gibt es dann auch fast schon zwangsläufig für jeden Fan keinen Weg, der an dieser Fortsetzung vorbeiführt. Denn Spannung und jede Menge Action sind durchaus vorhanden, was die zu Beginn erwähnte Preisverleihung in einem etwas komischen Licht erscheinen lässt. Bei den Fans des Vietnam-Veteranen kam jedenfalls auch dieser Teil recht gut an und genießt auch schon längst seinen Kultstatus.


Fazit:


Auch wenn "Rambo II - Der Auftrag" längst nicht mehr die inhaltliche Tiefe seines Vorgängers erreicht, handelt es sich aber im Endeffekt um einen äusserst gelungenen Actionfilm, der seiner Bezeichnung auch alle Ehre macht. Kein wahrer Action-Fan kommt an diesem Werk vorbei, das auf jeden Fall in jeder gutsortierten Filmsammlung seinen Platz finden sollte.


8/10
Heimat der Waranen Gemeinde und Illuminaten

Auch ein Aal in des Mannes Hose passt nicht gleich in jede Dose

Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
El Presidente
 
Beiträge: 5222
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Zurück zu "Der Actionfilm"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron