Scream


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 403

Scream

Beitragvon horror1966 » 20. Okt 2013 13:28

Bild Bild


Bild Bild



Als Wes Craven 1996 seinen Film "Scream - Schrei" auf die Menschheit losgelassen hat konnte wohl noch niemand ahnen, welchen Erfolg dieses Werk für sich selbst nach sich zog und welche Welle damit gleichzeitig im gesamten Horror-Genre losgetreten wurde. War es doch die Geburtsstunde des sogenannten Teenie-Slashers, der auch etliche andere Mehrteiler und Einzelfilme nach sich zog, was bis zum heutigen Tage anhält. Natürlich könnte man jetzt sagen, das doch auch vorher die ganzen Genre-Filme sich um Teenager drehen, was Mehrteiler wie "Freitag der 13." oder auch Halloween" eindrucksvoll unter Beweis stellen. Dennoch wurde mit dem ersten Teil der mittlerweile vier Filmen umfassenden Reihe eine neue Version des Slashers ins Leben gerufen, handelt es sich doch hier und bei etlichen folgenden Filmen um Werke, die sich oft selbst ein wenig auf die Schippe nehmen und den Horror-Anteil mit einer ordentlichen Portion Humor und Ironie anreichern. Ganz speziell kommt dieser Aspekt wirklich in der vorliegenden Reihe zum Vorschein, denn Wes Craven war sehr wohl darauf bedacht, neben einem dramaturgisch sehr gut aufgebauten Spannungsbogen und einer bedrohlichen Atmosphäre das Geschehen immer auch mit einem Augenzwinkern und einem guten Schuss Selbst-Ironie zu versehen. So gibt es beispielsweise immer wieder witzige Anspielungen auf andere Genre-Größen, was sicherlich auch ein wesentlicher Bestandteil für den großen Erfolg der Scream-Teile ist.

Eigentlich war die erzählte Geschichte als eine reine Trilogie ausgelegt und wurde im Prinzip auch mit dem im Jahr 2000 erschienenen dritten Teil sehr harmonisch-und stimmig abgeschlossen, bevor dann erst ganze 11 Jahre später der heiß diskutierte Nachzügler "Scre4m" erschien, der seine Kritiker jedoch schnell verstummen lies. Den Mechanismen des Marktes folgend und nach reiflicher Überlegung entschloss sich Craven, nun seine Reihe doch weiter zu führen, was man nach Sichtung des bisher letzten Filmes auch durchaus als guten Entschluss bezeichnen kann. Dem Zuschauer präsentierte sich nämlich eine absolut würdige Fortsetzung, die auch unabhängig der langen Zeitspanne zwischen Teil 3 & 4 genau das bietet, was man als Fan der Reihe erwartet. Natürlich wurde dabei das Rad nicht neu erfunden und als Zuschauer weiß man ganz genau, wie sich die Abläufe gestalten, doch Craven hat einmal mehr sämtliche Zutaten perfekt zusammengefügt und ein äußerst stimmiges Szenario präsentiert, das einen von der ersten bis zur letzten Minute bei Atem hält und dabei allerbeste Unterhaltung bietet. Man darf also gespannt sein, ob in nächster Zeit eventuell noch weitere Ableger folgen, oder ob nun wirklich das Ende der Fahnenstange erreicht ist, was man aber wohl ernsthaft bezweifeln darf.

Der durchschlagende Erfolg und Hype um diese Film-Reihe ist meiner Meinung nach auch in den Haupt-Charakteren zu suchen, denn während diverse Figuren aus nachvollziehbaren Gründen meist nur in einem einzelnen Film mitspielen, hat sich mit der Zeit ein Stamm-Cast herauskristallisiert, ohne den man sich die Filme im Prinzip überhaupt nicht vorstellen könnte. Da wäre selbstverständlich Sydney (Neve Campbell), die immer wieder vom maskierten Killer verfolgt wird, der selbstverständlich in jeder Fortsetzung jemand anderes ist, die zweite Hauptfigur stellt dann Gail Weathers (Courtney Cox) dar, die einem im ersten Teil aufgrund ihres Jobs als Reporterin zunächst ein wenig unsympathisch erschien was sich jedoch im Laufe der Zeit absolut grundlegend geändert hat und zu guter Letzt wäre da noch der ehemalige und immer leicht trottelig erscheinende Deputy Dewy (David Arquette), der von der ersten Minute an einen gehörigen Sympathie-Bonus beim Zuschauer einfordern durfte. Ohne diese drei tragenden Säulen wäre die gesamte Reihe kaum vorstellbar, prägen sie doch ganz eindeutig das jeweilige Geschehen und sind somit ein absolut unverzichtbarer Bestandteil des Gesamtbildes.

Auch wenn die Scream-Filme mittlerweile sicherlich keine Innovation mehr beinhalten, ist jeder einzelne Film immer wieder spannend und äußerst atmosphärisch in Szene gesetzt. Die Vorhersehbarkeit der Abläufe ändert rein gar nichts an der Faszination, die einen immer wieder in Beschlag nimmt, denn immer wieder begibt man sich mit den Akteuren nur zu gern auf die Suche nach dem Mörder und darf dabei unglaublich gespannt auf die Identität und vor allem auf die vorherrschende Motive des Killers sein, denn in diesem Bezug fällt Craven immer wieder eine neue Pointe ein, um die komplexe Familiengeschichte der Sydney Prescott weiter auszubauen.


Hier geht es zu den jeweiligen Reviews:


Scream - Schrei

Scream 2

Scream 2

Scre4m
Heimat der Waranen Gemeinde und Illuminaten

Auch ein Aal in des Mannes Hose passt nicht gleich in jede Dose

Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
El Presidente
 
Beiträge: 5759
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Re: Scream

Beitragvon Blacky von Adder » 20. Okt 2013 14:10

Wes Craven hat dem damals festgefahrenen Genre eine neue Richtung aufgetan mit Scream.
Endlich strömten massenhaft die jungen Zuschauer ins Kino und nicht nur die Freaks.
Der erste Teil begeisterte noch durch tolle Unterhaltung und mit einem gelungen Twist am Ende.
Gute Darsteller, eine schöne Prise bissiger Humor, alles paßte perfekt zusammen.
Die Nachfolger hätte es meinetwegen nicht gebraucht, aber das Franchise war ein Goldesel und zu Sequels verdammt.
Blacky von Adder
 

Re: Scream

Beitragvon Leatherface83 » 22. Apr 2014 21:18

Ehrlich gesagt fand ich nur Teil 3 schwach. Aber bei dem hat Kevin Williamson auch nicht das Drehbuch geschrieben und das merkt man.
Leatherface83
 
Beiträge: 310
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Re: Scream

Beitragvon trebanator » 23. Apr 2014 18:45

... ich hab kaum noch Erinnerungen an irgendeinen Teil... schon sooo lange her :?
... He, who makes a Beast of himself , get`s rid of the pain of being a human !
Benutzeravatar
trebanator
Forum Kanzler
 
Beiträge: 6563
Registriert: 09.2013
Wohnort: ... in between worlds
Geschlecht:


Zurück zu "Horror - Reihen und Mehrteiler"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron