The Church

Fulci, Argento und Co. finden hier ihren Platz

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 125

The Church

Beitragvon Dark Angel » 23. Sep 2013 10:31

Bild


Originaltitel: Chiesa, La

Herstellungsland: Italien
Erscheinungsjahr: 1989
Regie: Michele Soavi


Darsteller:
Hugh Quarshie
Tomas Arana
Feodor Chaliapin Jr.
Barbara Cupisti
Antonella Vitale
Giovanni Lombardo Radice
Asia Argento
Roberto Caruso
Roberto Corbiletto
Alina De Simone
Olivia Cupisti
Gianfranco de Grass


Inhalt:
Mittelalter: Eine Horde Kreuzritter fällt über ein Dorf her, das angeblich Schauplatz von Ketzerei sein soll. Sämtliche Dorfbewohner werden brutal getötet und in einem Massengrab vergraben.

Neuzeit: Während der Arbeit in einer Kirche, die auf dem Massengrab erbaut wurde, entdeckt die Restauratorin Lisa eine geheimnisvolle Schriftrolle. Sie vertraut sie dem Bibliothekar Evan an, der daraufhin beginnt, das Geheimnis des alten Gemäuers zu erforschen. Doch dabei geht er einen Schritt zu weit: Er öffnet ein uraltes Siegel und entlässt so das Böse aus dem Grab...


Meinung:
Bei manchen Filmen fehlen mir einfach die richtigen Worte und das sieht bei "The Church" nicht anderst aus. Einerseits hat mir die Story rund um Teufel und Kirche recht gut gefallen, auch wenn man sich als Horrorfreund schon denken kann wie es weiter geht. Was Anfangs noch ziemlich normal inszeniert wurde, entpuppt sich dann später immer mehr als eine Art Absurdum. Schon bevor alle Protagonisten in den Bann des Bösen festghalten werden, benehmen sich manche total neben der Spur. Das alte Ehepaar zb. brabbelt einen Käse, die Kinder wurden mit Fritz und Otto etc. benannt, eine Frau mit Kamera die das Hochzeitspaar fotografieren möchte benimmt sich ebenfalls bekloppt....die Lehrerin wird als "Madame Pompador" und Schachtel hingestellt....usw...

Der Küster und seine Frau laufen auch im Dreieck...wobei die Tochter (Asia Argento) sich noch am normalsten verhällt von dieser Sippschaft...wobei es ohnehin dem Zuschauer schwer fällt zu glauben, daß dies ihre Eltern sein sollen. Na wenigstens hat man den Hauptcharaktären eine Normalität eingeräumt, so das man nicht nur verstörende Gestalten zu Gesicht bekommt. Apropos verstörend, was durch die Musikuntermalung der Gruppe "Goblin" und "Keith Emerson" (Emerson Lake & Palmer) noch ziemlich verstärkt wird.

Regisseur Michele Soavi läuft ganz im Fahrwasser von "Dario Argento", der den Film auch produzierte. Der Film hat nun wirklich seine guten Momente und kann an manchen Stellen schon eine gute Atmosphäre bieten. Aber wieso man gerade wieder einmal die Deutschen für so beknackt darstellen muss und auch noch Namen aus Kriegszeiten verpassen musste (1989 hat keiner mehr seinem Kind den Namen "Otto & Fritz" verpasst), daß wissen wohl nur die insgesammt 4 Drehbuchautoren für "The Church"....


Fazit:
So richtig warm geworden bin ich mit dem Streifen nicht gerade, auch wenn diese zum Teil verstörende Szenerie und Musik schon die richtige Atmo bieten konnte. Aber ich denke mal man muss schon in richtiger Stimmung sein für diesen Italo-Horrorstreifen. Vielleicht greift der ja bei mir das nächste mal besser.....
Bild
Avatar & Sig by LUIS ROYO
Benutzeravatar
Dark Angel
 
Beiträge: 182
Registriert: 09.2013
Wohnort: Dark City
Geschlecht:

Re: The Church

Beitragvon trebanator » 23. Sep 2013 12:16

.... ich find ihn ziemlich gut. Einer ( oder der ?! ) erste Streifen mit klein Asia.....und glaube ich auch der erste Film, der virtuell in der Horrorlounge-Community zusammen geschaut wurde :fooli105:
... He, who makes a Beast of himself , get`s rid of the pain of being a human !
Benutzeravatar
trebanator
Forum Kanzler
 
Beiträge: 6245
Registriert: 09.2013
Wohnort: ... in between worlds
Geschlecht:


Zurück zu "Der italienische Horrorfilm"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron