La Polizia brancola nel buio - Helio Colombo (1975)

Fulci, Argento und Co. finden hier ihren Platz

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 61

La Polizia brancola nel buio - Helio Colombo (1975)

Beitragvon dr. freudstein » 14. Jan 2018 11:07

Bild

Alternativtitel: "the police is blundering in the dark"

Herstellungsland: Italien / Türkei (1975)

Regie: Helio Colombo

Darsteller: Joseph Arkim, Halina Zalewske, Erika Fischer, Gabriella Giorgelli, u.a.

Story:
Das hübsche Fotomodel Enrichetta wird nach einer Fahrt mit Motorschaden vermisst. Der Freund und Reporter Giorgio begibt sich am nächsten Tag auf die Suche in dem Dorf, wo Enrichetta liegengeblieben ist, doch keine Spur von ihr. Von den Einheimischen erfährt er, dass dies bereits die fünfte Frau ist, die spurlos verschwunden ist. Giorgio findet das Auto und ein Notizbuch mit der Adresse des Fotografens Parissi, der eine nahegelegende Villa bewohnt. Er begibt sich dorthin und wird willkommen geheißen, verbringt die Nacht dort. Die Stimmung und die Personen dort sind allerdings merkwürdig und bald ergeben sich erste Hinweise auf das Schicksal von Enrichetta.

https://ssl.ofdb.de/film/129738,Polizia-brancola-nel-buio-La
Frage nicht, was das Forum für dich tut
sondern frage dich, was DU für das Forum tun kannst
Benutzeravatar
dr. freudstein
Propaganda Minister & Popp-Ikone
 
Beiträge: 5747
Registriert: 09.2013
Wohnort: Die Film-Outlaws
Geschlecht:

Re: La Polizia brancola nel buio - Helio Colombo (1975)

Beitragvon dr. freudstein » 14. Jan 2018 12:39

mir lag ein Fan-Dub vor mit leider schwammiger VHS QUALität und eingefügten englischen UT, da O-Ton, also italienisch
aber der Film ist sauselten, die ofdb kennt keine Fassung, gibt wahrscheinlich nur ital. VHS, evt. auch TV Fassung

Titel auf deutsch in etwa Die Polizei tappt im Dunkeln
ganz so reißerisch ist der Film nicht, viele Dialogszenen, langgezogene Szenen, ab und zu mal (Mörder) Action, die Szenen sind giallo-typisch recht gut in Szene gesetzt, wenn auch wie üblich das meiste im Off passiert. Spannung aber ist mäßig und Story nichts weltbewegendes. Wegen der Seltenheit sollte man ihn jedoch wenigstens 1 x gucken und ganz so schlecht ist er gar nicht für zwischendurch mal ok.Bißchen Sleaze gibts auch, wenn auch nicht rubbeltauglich, nicht nur wegen der Bildquali, die Mordszenen wie oft typisch hypnotisch präsentiert.
Frage nicht, was das Forum für dich tut
sondern frage dich, was DU für das Forum tun kannst
Benutzeravatar
dr. freudstein
Propaganda Minister & Popp-Ikone
 
Beiträge: 5747
Registriert: 09.2013
Wohnort: Die Film-Outlaws
Geschlecht:


Zurück zu "Der italienische Horrorfilm"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron