Der Dämon und die Jungfrau

Fulci, Argento und Co. finden hier ihren Platz

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 156

Der Dämon und die Jungfrau

Beitragvon Dark Angel » 17. Sep 2013 11:40

Bild


Alternativtitel:
The Body and the Whip
Le Corps et le fouet
Der Mörder von Schloß Menliff
Night Is the Phantom
Son of Satan
The Way and the Body
What
The Whip and the Body
The Whip and the flesh


Originaltitel: Frusta e il corpo, La

Herstellungsland: Frankreich/Italien
Erscheinungsjahr: 1963
Regie: Mario Bava


Darsteller:
Daliah Lavi
Christopher Lee
Tony Kendall
Ida Galli
Harriet Medin
Jacques Herlin
Luciano Pigozzi
Gustavo De Nardo


Inhalt:
Als Christian Menliff, Sohn eines todkranken Grafen, seine Geliebte Nevenka heiratet, erscheint zum ersten Mal seit langer Zeit sein Bruder Kurt auf dem Anwesen. Doch weder Familie noch Bedienstete sind ihm wohlgesonnen, weil sich einst eine Magd wegen ihm das Leben genommen hatte. Kurt fühlt sich nach all den Jahren immer noch zu Nevenka hingezogen, mit der er damals ein Verhältnis hatte. Ihre masochistische Ader bricht durch und sie lässt sich von Kurt am Strand mit einer Peitsche verdreschen. Am nächsten Morgen ist Kurt tot, offenbar ermordet. Doch er kann nicht ruhen, er muss Nevenka besitzen und geht im Schloss um...


Meinung:
Dieser Streifen von Mario Bava ist relativ einfach gestrickt.
Die Inhaltsangabe oben spielgelt eigentlich schon alles wieder was in diesem Film passiert, bzw. den Handlungsablauf. Da ich "nur" die ungeschnittene Version mit deutschen Untertiteln gesehen habe, so sind es gerade die Anfangsszenen mit der Mutter der Magd, die nicht richtig durchleuchtet wurden. Hier fehlen zb. die Angaben wie die Magd durch das Messer ums Leben gekommen ist. Bei den Untertiteln ist nur ersichtlich das die Mutter Kurt als Mörder ihrer Tochter bezeichnet, ein Selbstmord war mir hier "textlich" nicht aufgefallen....

Überhaupt gibt es sprachlich sehr wenig zu hören in Bava's Grusler, er konzentrierte sich viel mehr auf die Atmosphäre nebst Geräuschkulisse, was ihm auch hervorrragend gelungen ist. Ich bin ja nun überhaupt kein Freund was deutsche Untertitel in einem Film angeht, aber da die Protagonisten ohnehin wenig redeten, so kann sich der Zuschauer wunderbar auf die Szenerie konzentrieren, da stören die Untertitel in keinster Weise. Was die Geräuschkulisse angeht, so habe ich noch in keinem einzigen Film so viel heulen des Windes gehört, daß erstreckt sich durch den ganzen Film. Aber auch diese düstere Musik und die immer wiederkehrende Melodie des Klaviers brennt sich förmlich ins Gedächtnis.

Daliah Lavi spielt ihre Rolle als ehemalige Geliebte Kurt's einfach nur brillant. Durch ihre Sado Maso Neigungen die hier Kurt in Form einer Peitsche ausführt, sieht man "Lavi" sogar eine gewisse Befriedigung an, während sie von Kurt mit der Peitsche maltretiert wird. Der Film war ja damals ein Skandal, solche Szenen in einem Film waren 1963 noch sehr starker Tobak. Aber es waren ja nicht alleine nur die Gewaltdarstellungen die für Wirbel sorgten, auch die Art der Befriedigung wie sie von Daliah Lavi gezeigt wurden waren skandalös. Auch Christopher Lee zeigt sich gewohnt routiniert in seiner Rolle, aber das tat er in den Filmen ohnehin immer. Sein Gesichtsausdruck während der Peitschenhiebe sind wie immer eindringlich und natürlich überzeugend. Hier hatte Mario Bava ohne vorgehaltener Hand explizit das Sado Maso Sexspiel gezeigt und das vor immerhin 48 Jahren. Selbst heute wirken diese Szenen immer noch ziemlich hart und erstaunlich, zumindest ging es mir so....

Da die Handlungsabläufe relativ geradlinig verlaufen und ich nicht zu viel verraten will, so möchte ich jetzt auch gar nicht näher darauf eingehen. Bava hat diesen Film auch zum Teil wie ein Theaterstück inszeniert, manche Szenen erklären sich von selbst und werden durch die tolle Atmo untermalt. Heute mag der Film vielleicht keinen mehr groß ansprechen, aber dieser mit "viel Atmosphäre versetzte" Klassiker wurde mit so wenig Mitteln von Bava einfach nur wunderbar in Szene gesetzt... 8-)
Bild
Avatar & Sig by LUIS ROYO
Benutzeravatar
Dark Angel
 
Beiträge: 182
Registriert: 09.2013
Wohnort: Dark City
Geschlecht:

Re: Der Dämon und die Jungfrau

Beitragvon trebanator » 17. Sep 2013 14:03

.... ich fand ihn ziemlich schön atmosphärisch schön gestrickt. Kann man immer wieder schauen
... He, who makes a Beast of himself , get`s rid of the pain of being a human !
Benutzeravatar
trebanator
Forum Kanzler
 
Beiträge: 6243
Registriert: 09.2013
Wohnort: ... in between worlds
Geschlecht:

Re: Der Dämon und die Jungfrau

Beitragvon trebanator » 17. Sep 2013 20:09

Endoskelett hat geschrieben:Mario Bava `Film, muss ich sofort aufschreiben felche fassung ist die Beste ?? :10hallo2:


.... immer die ausländischen blu ray`s :lol:
... He, who makes a Beast of himself , get`s rid of the pain of being a human !
Benutzeravatar
trebanator
Forum Kanzler
 
Beiträge: 6243
Registriert: 09.2013
Wohnort: ... in between worlds
Geschlecht:


Zurück zu "Der italienische Horrorfilm"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast