Tanz der Teufel II

Horrorfilme aus den USA, Süd-und Mittelamerika

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 258

Tanz der Teufel II

Beitragvon horror1966 » 15. Nov 2014 15:10

Bild




Tanz der Teufel II
(Evil Dead II)
mit Bruce Campbell, Sarah Berry, Dan Hicks, Kassie Wesley DePaiva, Ted Raimi, Denise Bixler, Richard Domeier, John Peakes, Lou Hancock, Snowy Winters, Sol Abrams, Josh Becker, Scott Spiegel, Thomas Kidd
Regie: Sam Raimi
Drehbuch: Sam Raimi / Scott Spiegel
Kamera: Peter Deming
Musik: Joseph LoDuca
SPIO/JK
USA / 1987

Der Student Ash verbringt mit seiner Freundin Linda ein Wochenende in einem abgelegenen Holzhaus. Durch Zufall finden die beiden ein Tonband des Besitzers der Hütte, dem Archäologen Professor Knowby. Ash legt das Band ein - ein folgenschwerer Fehler! Der Professor hat darauf Verse aus dem sagenumwobenen "Buch des Todes" aufgenommen, die das Böse heraufbeschwören: Der Tanz der Teufel beginnt! Unheimliche Wesen dringen in Ashs Körper ein und zwingen ihn, seine Freundin zu töten. Wieder bei Bewustsein erkennt Ash seinen einzigen Rettungsweg: Er muss die Brücke über der großen Schlucht überqueren. Doch diese ist völlig zerstört...


Sechs lange Jahre lang mussten sich seinerzeit die Fans gedulden, bis Sam Raimi 1987 endlich den zweiten Teil der Tanz der Teufel Trilogie folgen ließ. Das Warten hatte sich aber durchaus gelohnt, denn auch wenn der Nachfolger nicht ganz die Klasse des brillanten Erstlings erreichen konnte, bekam man immer noch einen weit überdurchschnittlich guten Horrorfilm präsentiert. Rein inhaltlich beinhaltet "Tanz der Teufel 2" sehr viele Parallelen zum Vorgänger, wobei an manchen Stellen sogar fast schon das Gefühl aufkommt, das es sich um eine 1:1 Kopie handelt. Dieser Schein ist dann aber doch ein wenig trügerisch, denn obwohl der Schauplatz der gleiche ist, hat Raimi mehrere Unterschiede in die Geschichte eingebaut. Am gravierendsten erscheint dabei sicherlich der Umstand, das dieser Teil ganz eindeutig in die Richtung einer Horrorkomödie tendiert, denn der schwarzhumorige Anteil der Geschehnisse ist nur äußerst schwerlich zu übersehen. Witzige Dialoge und jede Menge skurriler Situationskomik stehen hier auf der Tagesordnung, wobei der Kampf der sympathischen Hauptfigur Ash gegen seine abgetrennte Hand wohl das absolute Highlight darstellen dürfte. Wirkte "Tanz der Teufel" noch extrem ernst und bedrohlich, so ist die vorliegende Story vielmehr auf ein wenig Klamauk ausgelegt, was sich im abschließenden dritten Teil der Reihe "Die Armee der Finsternis) ja später noch eindrucksvoll fortsetzen soll. Man merkt das auch ziemlich stark bei den vorhandenen Effekten, denn auch wenn diese aus heutiger Sicht eh schon ein wenig skurril erscheinen, wurden sie zudem auch noch ziemlich überspitzt in Szene gesetzt. Als Paradebeispiel dafür dürfte insbesondere die Einstellung gelten, in der das kopflose Skelett von Linda auf den abgetrennten Kopf trifft, um sich wieder mit diesem zu vereinen.

Bruce Campbell agiert einmal mehr absolut großartig und drückt auch diesem Film seinen ganz persönlichen Stempel auf, wohingegen die anderen Darsteller eher ein wenig blass erscheinen und neben dem Hauptdarsteller ein wenig untergehen. Was bei diesem Teil ein wenig zu kurz kommt ist in meinen Augen ganz eindeutig eine bedrohliche Atmosphäre, was ganz sicher dem stark humorigen Einfluss geschuldet ist. Nach einer neuerlichen Sichtung musste ich feststellen, das "Tanz der Teufel 2" aus heutiger Sicht ein wenig von seinem Reiz verloren hat und nicht mehr so ganz den großen Charme versprüht, wie es noch vor 30 Jahren der Fall war. Darin liegt auch der eklatanteste Unterschied zum ersten Teil, der ganz einfach viel besser gealtert ist. Das ist selbstverständlich rein subjektiv und wie schon kurz erwähnt, handelt es sich hierbei um Kritik auf einem relativ hohen Niveau.

Auch beim Härtegrad kann das Werk keinesfalls mit dem Meisterwerk aus dem Jahr 1981 mithalten, denn Raimi hat sich in dieser Beziehung doch eher etwas bedeckt gehalten. Zwar gibt es auch diverse etwas härtere Passagen zu sehen, doch viele Einstellungen werden auch nur angedeutet, oder sind in einer Art Schattenspiel zu erahnen. Das wertet den Film keinesfalls ab, nur wird dieser Aspekt vor allem bei einer aneinander gereihten Sichtung der gesamten Trilogie besonders auffällig. Aber nun gut, dafür bekommt der Zuschauer definitiv eine Menge an Horror-Spaß geboten, was bei "Tanz der Teufel" trotz einiger gegenteiliger Meinungen definitiv nicht der Fall war. Sam Raimi schlägt mit diesem Mittelteil also ganz eindeutig den witzigen Weg ein und serviert dabei eine Geschichte, die äußerst viele Ähnlichkeiten zum Vorgänger aufzuweisen hat. Daran können auch mehrere neue Zutaten nichts ändern, denn in großen Teilen überkommt einen schon der Eindruck, das es sich hier um "Tanz der Teufel 2.0" in lustig handelt.

Im Endeffekt kommt der Film keinesfalls an die Klasse des brillanten Originals heran, bei dem es sich auch immerhin um einen der besten Horrorfilme aller Zeiten handelt. Dennoch ist es immer noch ein sehr gelungener Genrebeitrag, der aber meiner persönlichen Meinung nach trotzdem der schwächste Teil der Trilogie ist. Das ist natürlich Geschmackssache und das ist auch gut so, denn es wäre doch ziemlich bedauerlich, wenn wir alle einer Meinung wären. Und so handelt es sich trotz der angesprochenen Mankos um einen unverzichtbaren Beitrag des Genres und immerhin kann der sympathische Bruce Campbell in seiner Paraderolle auch so manches Defizit übertünchen.


Fazit:


Im Gegensatz zu "Tanz der Teufel" versprüht dieser Nachfolger nicht mehr so ganz den Glanz vergangener Tage, bietet aber dennoch immer noch erstklassige Horror-Unterhaltung. Kurzweil und so mancher Lacher sind garantiert, dafür mangelt es allerdings etwas an Spannung und Bedrohlichkeit. In meiner internen Rangliste der Trilogie landet "Tanz der Teufel 2" aber leider nur auf dem dritten Platz, was aber auch wie immer im Auge des Betrachters liegt.


8/10
Heimat der Waranen Gemeinde und Illuminaten

Auch ein Aal in des Mannes Hose passt nicht gleich in jede Dose

Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
El Presidente
 
Beiträge: 5749
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Re: Tanz der Teufel II

Beitragvon dr. freudstein » 12. Apr 2015 11:08

AHF's Deutschland
qualitatives stabiles Fotopapier

BildBild
BildBild
Bild Bild
BildBild
Bild

Org Scans

und hier 2 aus dem Netz, da die anderen gelöscht wurden
Bild Bild
Frage nicht, was das Forum für dich tut
sondern frage dich, was DU für das Forum tun kannst
Benutzeravatar
dr. freudstein
Propaganda Minister & Popp-Ikone
 
Beiträge: 5747
Registriert: 09.2013
Wohnort: Die Film-Outlaws
Geschlecht:

Re: Tanz der Teufel II

Beitragvon trebanator » 12. Apr 2015 12:24

.... hatte da die aktuell neue VÖ im MB eigentlich neue Extras ? Ich hatte da sowas läuten hören :?
... He, who makes a Beast of himself , get`s rid of the pain of being a human !
Benutzeravatar
trebanator
Forum Kanzler
 
Beiträge: 6557
Registriert: 09.2013
Wohnort: ... in between worlds
Geschlecht:

Re: Tanz der Teufel II

Beitragvon horror1966 » 14. Okt 2017 14:56

So, nach neuerlicher Sichtung endlich mal eine Kritik zum Film eingefügt.
Heimat der Waranen Gemeinde und Illuminaten

Auch ein Aal in des Mannes Hose passt nicht gleich in jede Dose

Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
El Presidente
 
Beiträge: 5749
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Re: Tanz der Teufel II

Beitragvon MiamiVIP » 19. Okt 2017 21:58

Einer meiner Lieblinge. Ein rundum klassischer Splatter Spaß, der auch bis heute nichts von seiner Qualität eingebußt hat. 9/10
Die Ein-Mann-Bux-Ersatz-Armee gegen komische Sehgewohnheiten. :D
Benutzeravatar
MiamiVIP
Foren-Provokateur
 
Beiträge: 2611
Registriert: 09.2013
Geschlecht:


Zurück zu "Der amerikanische Horrorfilm"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron