Porn Horror Movie

Horrorfilme aus den USA, Süd-und Mittelamerika

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 286

Porn Horror Movie

Beitragvon horror1966 » 29. Sep 2013 15:40

Bild




Porn Horror Movie
(One-Eyed Monster)
mit Amber Benson, Jason Graham, Charles Napier, Jeff Denton, Caleb Mayo, Bart Fletcher, Jenny Guy, Veronica Hart, Johnny Lee, Carmen Hart, Frank Noel, Ron Jeremy
Regie: Adam Fields
Drehbuch: Adam Fields / Jordan Fields
Kamera: Joseph White
Musik: Adam Fields
FSK 16
USA / 2008

Als sich Porno-Superstar Ron mit einer Schar heißer Nachwuchs-Talente zu einem Low-Budget-Dreh in eine einsame Berghütte zurückzieht, erwartet er einen leichten Job. Doch kaum ist die erste Klappe gefallen, wird der Hauptdarsteller von einem unheimlichen Blitz aus dem All getroffen - mit mörderischen Folgen: denn jetzt macht sich Rons sagenumwobenes Super-Genital selbständig und bohrt sich gnadenlos von einem blutigen Höhepunkt zum nächsten.


Es ist wirklich immer wieder erstaunlich, auf welch skurrile Ideen manche Regisseure kommen, um einen Film zu produzieren, der den Zuschauer kurzweilig unterhält. Die hier erzählte Geschichte ist allerdings an Absurdität kaum zu überbieten, denn ist es doch der Penis von Pornostar Ron Jeremy, der sich als Serienkiller entpuppt und sich munter durch die Gruppe einer Pornofilm-Crew mordet, was zudem noch auf äusserst amüsante und witzige Art und Weise geschieht. Die absurde Idee, die dem Geschehen zugrunde liegt, ist einerseits schon als wirklich innovativ zu bezeichnen und gibt auch von der ersten Minute an die Richtung vor, die der Film einschlägt, andererseits eröffnet sich dem Zuschauer aber auch eine Art von Humor, die ganz sicher nicht jeden Geschmack treffen wird. Wer allerdings eine vollkommen abgedrehte Geschichte zu schätzen weiss, in der es vor skurriler Situationskomik nur so wimmelt, der dürfte seine helle Freude an dieser extrem trashigen Horror-Komödie haben.

Ist die Szenerie an sich schon als nahezu grotesk zu bezeichnen, so haben es sich die Macher nicht nehmen lassen, die Geschichte mit etlichen bizarren Dialogen anzureichern, bei denen man teilweise vor lachen nicht mehr an sich halten kann. Gleichzeitig offenbart sich das Ganze dadurch auch als herrliche Satire über die Porno-Branche, denn diese wird hier gehörig auf die Schippe genommen. Das geschieht allerdings auf eine wirklich amüsante-und teilweise auch charmante Art, die zudem so dermaßen überzogen ist, das es eine wahre Pracht ist, dem wilden Treiben auf dem Bildschirm zuzusehen. Schon allein die Morde des Serienkillers sind äusserst variantenreich gestaltet und sorgen so für jede Menge Abwechslung. Allerdings dauert es eine geraume Zeit, bis man den Killer-Penis auch einmal wirklich zu Gesicht bekommt, doch das Warten lohnt sich durchaus, denn entpuppt sich der Killer doch als Würgemaschine, indem er sich einigen der Protagonisten wie eine todbringende Schlinge um den Hals legt.

Insbesondere das Ende hat es dann noch einmal so richtig in sich, denn die Art mit der sich die Überlebenden des Killers entledigen, ist schon ein absoluter Höhepunkt des Filmes. Doch kann man die Zerstörung von Ron Jeremy's Penis auch mit einem weinenden Auge sehen, da dieser doch das Potential eines Kult-Killers besessen hat und Regisseur Adam Fields noch einige Fortsetzungen hätte kreieren können, an denen man ganz sicher seine Freude gehabt hätte. So aber wird man sich wohl mit dieser einen Verfilmung zufriedengeben müssen, die so herrlich schräg daherkommt, das jedem Trash-Fan die Tränen in die Augen steigen, denn einen skurrileren Mörder hat die Horrorwelt wohl noch nicht gesehen. Und dennoch hät man noch einiges an Potential liegengelassen, denn bei der vorliegenden Grundidee wäre noch weitaus mehr möglich gewesen. Zwar werden die Lachmuskeln schon arg strapaziert, doch hätte man das gesamte Geschehen noch viel mehr auf die Spitze treiben können, indem man den Humor noch eine Schicht dicker aufgetragen hätte.

Aber auch so kann man mit dem gesehenen durchaus zufrieden sein, denn die vollkommen hanebüchene und alberne Geschichte wurde ordentlich in Szene gesetzt und bietet absolut kurzweilige Unterhaltung. Dafür zeichnen auch die erstklassig bizarren Dialoge verantwortlich, die phasenweise so wunderbar dämlich sind, das man sich nur mit der Hand an den Kopf schlagen kann. Hinzu kommen die gut agierenden Darsteller, die sich zwar nicht unbedingt durch schauspielerisches Talent auszeichnen, deren Leistungen aber für einen Film dieser Art nahezu perfekt sind. Letztendlich offenbart sich also ein Gesamtbild, das keinerlei Niveau und Anspruch besitzt, aber vom reinen Unterhaltungswert eine absolute Granate ist und so ein äusserst witziges und schräges Film-Vergnügen garantiert.


Fazit:


Skurril, schräg und vollkommen abgedreht, das sind wohl die Schlagworte, die diese trashige Horror-Komödie am besten beschreiben. Man muss schon etwas auf außergewöhnlichen-und frivolen Humor stehen, um diesem Film etwas abgewinnen zu können, doch wenn dies der Fall ist, wird man bestens und äußerst kurzweilig unterhalten. Ein mordender Killer-Penis ist der absolute Star der Geschichte und sorgt so für die Belustigung des Betrachters. Begriffe wie Anspruch, Sinn und Niveau sollte man hier von Beginn an vernachlässigen, denn diese Dinge werden definitiv nicht geboten.


6/10
Heimat der Waranen Gemeinde und Illuminaten

Auch ein Aal in des Mannes Hose passt nicht gleich in jede Dose

Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
El Presidente
 
Beiträge: 5369
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Re: Porn Horror Movie

Beitragvon trebanator » 29. Sep 2013 16:29

..... hab ich noch nicht geschaut...ich kenne nur die anspruchsvollen Filme mit Ron Jeremy :greensmilies228:
... He, who makes a Beast of himself , get`s rid of the pain of being a human !
Benutzeravatar
trebanator
Forum Kanzler
 
Beiträge: 6425
Registriert: 09.2013
Wohnort: ... in between worlds
Geschlecht:

Re: Porn Horror Movie

Beitragvon horror1966 » 29. Sep 2013 16:31

trebanator hat geschrieben:..... hab ich noch nicht geschaut...ich kenne nur die anspruchsvollen Filme mit Ron Jeremy :greensmilies228:



Solltest du dir wirklich mal anschauen, der Film macht einfach Laune und Jeremy stellt einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis, das er zu den besten Charakter-Darstellern unserer Zeit gehört. :mrgreen:
Heimat der Waranen Gemeinde und Illuminaten

Auch ein Aal in des Mannes Hose passt nicht gleich in jede Dose

Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
El Presidente
 
Beiträge: 5369
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Re: Porn Horror Movie

Beitragvon DonT » 29. Sep 2013 17:58

Herrliche Komödie, die für mich in erster Linie die Pornofilmindustrie aufs Korn nimmt. Nebenbei gibts nochn bissl Penismonster-Action. Leider ohne Gore und zu wenig Effekte. Das soll den Funfaktor des Filmes aber nicht weiter schmälern.

8/10
Dieser Beitrag wird Ihnen präsentiert von: Sinnlosium Akut.
Bei Schnupfen und Schusswunden: Sinnlosium Akut.
Benutzeravatar
DonT
 
Beiträge: 2417
Registriert: 09.2013
Wohnort: King of Harz
Geschlecht:


Zurück zu "Der amerikanische Horrorfilm"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron