Near Dark - Die Nacht hat ihren Preis

Horrorfilme aus den USA, Süd-und Mittelamerika

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 67

Near Dark - Die Nacht hat ihren Preis

Beitragvon Dark Angel » 29. Sep 2013 13:32

Bild

Originaltitel: Near Dark

Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1987
Regie: Kathryn Bigelow


Darsteller:
Adrian Pasdar
Jenny Wright
Lance Henriksen
Bill Paxton
Jenette Goldstein
Tim Thomerson
Joshua John Miller
Marcie Leeds
Kenny Call
Ed Corbett
Troy Evans
Bill Cross


Inhalt:
Nachts in einem Kaff irgendwo in Oklahoma: Mit den Worten "Darf ich mal beissen?" spricht Farmersohn Caleb eine junge Frau an, die an der Straßenecke ihr Eis verdrückt. Der Cowboy ist von der blassen Mae ganz hingerissen. Nach einem kurzen Flirt aber beisst sie zu, denn sie ist ein Vampir der Gegenwart. Und ehe Caleb sich versieht, sitzt er im verdunkelten Wohnmobil einer Truppe finsterer Blutsauger gegenüber. Tagsüber fahren die Untoten übers Land, nachts begeben sie sich auf blutige Sauftouren. Ihr rabiater Anführer Jesse verliert schnell die Geduld, weil Caleb es nicht fertigbringt, andere zu töten. Dabei sollten ihn Maes "heiße Küsse" längst von den Vorzügen des Vampirdaseins überzeugt haben. Aber Caleb kann sich zwischen seinen Blutsverwandten und den neuen Blutsbrüdern nicht entscheiden...

Quelle: OFDB


Meinung:
Near Dark ist für mich ein ganz besonderer Film. Er war in den 80ern von der Machart her was einzigartiges und ist es auch Heute noch wie ich finde. Wer den Film kennt wird festgestellt haben, daß viele Szenen, bzw. einige Handlungen in späteren Vampirfilmen kopiert wurden. Aber "benutzt" worden klingt wohl etwas besser, da diese Vampirfilme keine B-Filme waren...

Near Dark war doch schon ein gewisser Wegbereiter für zukünftige Handlungen in Vampirfilmen, daß lässt sich nicht leugnen. Gerade die "Familie" zeigte sich danach immer mehr in diesem Genre. Der Streifen ist auch nicht nur auf das übliche "Vampirdasein" verfilmt worden, er zeigt auch gewisse Gefühle dieser Spezies. Auch der fabelhafte Soundtrack trägt wunderbar dazu bei, diese Atmosphäre dieses Films anzuheben. Aber vielleicht lag es auch nur daran das eine Frau wie "Kathryn Bigelow" hier die Regie führte und kein männlicher Regisseur.

Ich kann "Near Dark" nur empfehlen, da er auch dramaturgische Szenen mit beinhaltet. Für mich einfach schon ein Klassiker der Vampirstreifen... 8-)
Bild
Avatar & Sig by LUIS ROYO
Benutzeravatar
Dark Angel
 
Beiträge: 182
Registriert: 09.2013
Wohnort: Dark City
Geschlecht:

Re: Near Dark - Die Nacht hat ihren Preis

Beitragvon trebanator » 29. Sep 2013 14:45

.... auch ein wirklich herausragender Genre-Film und der Startschuss für eine überraschende Karriere als Regisseurin für Kathryn Bigelow.....gibt ja nur einen kleinen Furz an weiblichen Regisseuren im Genrefilm
... He, who makes a Beast of himself , get`s rid of the pain of being a human !
Benutzeravatar
trebanator
Forum Kanzler
 
Beiträge: 6195
Registriert: 09.2013
Wohnort: ... in between worlds
Geschlecht:

Re: Near Dark - Die Nacht hat ihren Preis

Beitragvon dude-1984 » 29. Sep 2013 18:57

kleiner trockener kultfilm mit außergewöhnlicher ( zur damaligen zeit ) vampirstory und top cast.

8-9/10
Benutzeravatar
dude-1984
Die graue Eminenz
 
Beiträge: 3223
Registriert: 09.2013
Wohnort: Buntland
Geschlecht:


Zurück zu "Der amerikanische Horrorfilm"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast