Haunting of Winchester House

Horrorfilme aus den USA, Süd-und Mittelamerika

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 90

Haunting of Winchester House

Beitragvon Jenny » 9. Okt 2013 17:33

Bild

Haunting of WInchester House

Originaltitel: Haunting of Winchester House

Herstellungsland: USA

Erscheinungsjahr: 2009

Regie: Mark Atkins

Länge: 85 Minuten

Darsteller:

Lira Kellerman
Michael Holmes
Tomas Boykin
David Hendrex
Sarah Hendrex
Kimberly Ables Jindra
George Michael Lampe
David McIntyre
Rya Meyers
Patty Roberts
Joey Ruggles
Savannah Schoenecker

Quelle: OFDb

FSK KJ

Inhalt:

Eine Familie zieht in das alte Winchester Herrenhaus, um dieses für mehrere Monate als Hausmeister zu betreuen. Aber schon bald werden sie durch rachsüchtige Poltergeister terrorisiert und die Tochter wird auf mysteriöse Weise entführt. Um diesen furchteinflössenden Umständen auf den Grund zu gehen, stellen sie Recherchen über das Haus an und mit der Hilfe eines paranormalen Ermittlungsbeamten versuchen sie das dunkle Geheimnis des Hauses aufzudecken. Nach und nach wird klar, warum das Haus den Ruf hat, einer der schrecklichsten Plätze in Amerika zu sein.(Quelle Verleihshop.de)

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Meine Meinung:

Der Film hat mich doch etwas enttäuscht. Von der Inhaltsbeschreibung hatte ich mir einen schönen Gruselfilm mit Geistern in einem unheimlichen düsteren Herrenhaus vorgestellt. Serviert hat man mir allerdings eine lauwarme ungewürzte Suppe.

Es fängt mit der Location an. Irgendwie ist dieses Haus total nichtssagend, es hat keine Atmosphäre und auch keinen Charakter. Alles bleibt total blass.

Genauso verhält es sich mit den Charakteren, gespielt von nur mittelmäßig talentierten Schauspielern. Da könnte man ja vielleicht noch drüber weg sehen, wenn der Film wenigstens spannend wäre. Es gibt zwar ab und zu ein paar nette gruselige Momente, aber davon sind nur recht wenige vorhanden. Türen gehen schon mal von selbst auf und man sieht ein paar Geistererscheinungen. Diese Momente sind gar nicht mal so schlecht gemacht und man kann sich zumindest kurzzeitig ein wenig gruseln.

Die Umsetzung ist leider viel zu lahm und zu unspektakulär. Ein Film, den man schnell wieder vergisst. Ein Kauf lohnt sich meines Erachtens auf keinen Fall.

Hier ist es auch mal wieder absolut nicht nachvollziehbar, warum dieser Film eine KJ bekommen hat! Es gibt so gut wie kein Blut zu sehen und auch sonst ist die KJ nicht zu rechtfertigen. Na ja, das kennt man ja schon. Ist halt nur blöd, weil man dadurch natürlich auch etwas anderes erwartet.

4 von 10 Punkten
Benutzeravatar
Jenny
 
Beiträge: 322
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Zurück zu "Der amerikanische Horrorfilm"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast