Dead Heist

Horrorfilme aus den USA, Süd-und Mittelamerika

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 54

Dead Heist

Beitragvon horror1966 » 22. Dez 2013 19:34

Bild



[youtube][/youtube]



Dead Heist
(Dead Heist)
mit Big Daddy Kane, Brandon Hardin, D.J. Naylor, Dominic L. Santana, E-40, Traci Dinwiddie, Michael Braxton, Chris Bailey, Bone Crusher, Zach Hanner, Jon Stafford, Bill Ladd, Cullen Moss, Charlie Lucas, Joi Heggins
Regie: Bo Webb
Drehbuch: Anghus Houvouras
Kamera: Patrick Borowiak / Matt Malloy
Musik: Jim McKeever
Keine Jugendfreigabe
USA / 2007

Ski und seine Kumpels wollen das große Ding machen: Eine Bank in einer abgelegenen Kleinstadt soll um eine große Menge Geld erleichtert werden. Vom lokalen Gangsterboss Hustle bekommen sie für ihr Unternehmen nicht nur Waffen, sondern mit dem Ex-Soldaten Jackson auch einen Aufpasser an die Seite gestellt, der sicherstellen soll, das die Jungs nicht ohne eine gewisse Umsatzbeteilung für ihn das Weite suchen. Doch dann läuft alles schief, der Überfall geht voll daneben und auf einmal wimmelt es überall vor virusverseuchten Zombies. Ein mörderischer Kampf um das nackte Überleben beginnt...


"Hip-Hop-Gangsterfilm meets Zombie-Genre"


So oder so ähnlich könnte der Untertitel des Films lauten, für den Bo Webb als Regisseur verantwortlich zeichnet. Das eine Mixtur aus zwei grundverschiedenen Genres einen Film präsentieren kann, der sogar Kultstatus erreichen kann, beweist ja eindrucksvoll "From Dusk till Dawn", der diesen Status schon längst erreicht hat. Nun kann man sicherlich "Dead Heist" qualitativ nicht auf eine Stufe mit dem Werk von R. Rodriguez stellen, doch bekommt man hier einen sehr netten und kurzweiligen Filmspaß geboten, der bestens unterhält und teilweise auch recht spannend inszeniert ist.

In den ersten 40 Minuten hat man es eigentlich ausschließlich mit einem Gangsterfilm zu tun, bei dem man zu keiner Zeit auf die Idee kommen würde, das sich die Geschichte von einer Minute zur anderen so extrem und schlagartig ändert. Die Spannungsschraube, die bis dahin nicht besonders bemerkenswert ist, wird urplötzlich und sehr drastisch angezogen, so wie sich auch die vorhandene Stimmung urplötzlich umwandelt. Auf einmal herrscht eine starke Bedrohlichkeit und die Atmosphäre wird zunehmend dichter. Der hier auftretende Kontrast der beiden Filmhälften könnte kaum größer sein, innerhalb eines kaum messbaren Zeitraums wird man von einem stinknormalen Gangsterfilm in ein Zombie-Inferno entführt, das vor allem zum Ende hin in einem furiosen und sehr blutigen Showdown endet.

Die SFX, die der Film beinhaltet, prasseln ziemlich stark gebündelt auf den Zuschauer ein, da sie ausschließlich in der zweiten Filmhälfte zu begutachten sind. Die Qualität ist nicht schlecht, aber auch nicht gerade aussergewöhnlich hochklassig. Dennoch wird der Gorehound hier in den letzten 20-30 Minuten doch sehr gut bedient und wird so auf seine Kosten kommen.

Was mir persönlich sehr gut gefallen hat ist die Tatsache, das durch die doch ziemlich kurze Laufzeit des Films (72 Minuten) zu keiner Zeit irgendwelche Längen auftreten und der Film so durchgehend kurzweilige Unterhaltung bietet. Da fällt es dann gar nicht weiter auf, das die vorhandene Geschichte nicht unbedingt sehr viel Substanz hat und etwas dünn geraten ist. So erfährt man auch lediglich durch einige Wortfetzen etwas über die Herkunft der Zombies, was man aber kaum als großartige Hintergrundinformation bezeichnen könnte. Auch darstellerisch sollte man hier keine Wunderdinge erwarten, doch in meinen Augen kann man die gezeigten Leistungen als durchaus solide bezeichnen.

So kann man insgesamt feststellen, das "Dead Heist" sicherlich kein Film ist, der unbedingt Kultpotential beinhaltet, aber der Zuschauer wird durchgehend gut und kurzweilig unterhalten. Ein Film, den man sich gut anschauen kann und der nette Zombie-Unterhaltung für zwischendurch anzubieten hat.


5/10
Heimat der Waranen Gemeinde und Illuminaten

Auch ein Aal in des Mannes Hose passt nicht gleich in jede Dose

Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
El Presidente
 
Beiträge: 5369
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Zurück zu "Der amerikanische Horrorfilm"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron