Der Mann, der niemals aufgibt

Das Forum für Tempo, Vervolgungsjagden und eine erhöhte Adrenalinzufuhr

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 118

Der Mann, der niemals aufgibt

Beitragvon GrafKarnstein » 28. Sep 2013 19:25

DER MANN, DER NIEMALS AUFGIBT

(USA 1977)

(Ot: The Gauntlet)


Clint Eastwood - BEN SHOCKLEY
Sondra Locke - GUS MALLY
Pat Hingle - JOSEPHSON
William Prince - BLAKELOCK
Bill McKinney - HIGHWAY-POLIZIST

Regie: CLINT EASTWOOD

Laufzeit ca. 105 min


Bild

Der Polizist Ben Shockley erhält den Auftrag einen Zeugen für einen Gerichtstermin von Las Vegas nach Phönix zu bringen.
"Ein unwichtiger Zeuge in einer unwesentlichen Sache", so wird es ihm harmlos klingend mitgeteilt und der Zeuge stellt sich im nach hinein als Zeugin heraus, trotz des Spitznamens Gus. Sie prophezeit Shockley schon vorher, das sie den Flugplatz nicht lebend erreichen werden. Sie sollte recht behalten, denn es explodiert der Dienstwagen, wo beide nicht drin saßen. Als beide sich später in Mallys Haus aufhalten informiert Shockley seinen Vorgesetzten per Telefon über die Lage. Er fordert mehr Polizeischutz an und er bekommt er ihn. aber anders als ihm lieb ist. Es rückt eine ganze Eskorte an und schiesst das ganze Haus in Grund und Boden, woraufhin beide nun die Flucht über die Highways in Richtung Phönix antreten.

Was Regisseur und Hauptdarsteller Clint Eastwood hier vollbracht hat, dürfte meines erachtens nach wievor einzigartig in der Kino-Geschichte sein, denn was hier actionmäßig abgefahren wird kann sich auch unter heutigen Gesichtspunkten nach wievor sehen lassen und braucht sich hinter anderen Filmproduktionen neueren Datums nicht zu verstecken. Die Actionszenerien sind auch nicht übertrieben in Szene gesetzt worden, wie es leider heutzutage der Fall ist, wo immer noch eins drauf gesetzt werden muß und somit vieles unglaubwürdig ist.

Die Flucht über die Highways gestaltet sich als recht unterhaltsam, da der Film auch von seinen charakterlichen Gegensätzen lebt. Da ist Gus Mally, eine Prostituierte mit Hochschulbildung die somit Shockley geistig überlegen ist.
Ben Shockley selbst ist der typische amerikanische Verlierer-Polizist, dem man gerade noch solche "harmlosen Aufträge" anvertraut, der aber im Laufe der Zeit zeigt was in ihm steckt, wenn man ihn aus dem Weg räumen will. Er ist der Mann, der niemals aufgibt und kuzerhand findet man sich in einem Konflikt wieder, wo ein Polizist gegen eine ganze Ordnungsmacht antritt, die eigentlich auf seiner Seite stehen müßten.

Obwohl sie sich nicht ausstehen können müssen Shockley und Mally miteinander auskommen, zusammenhalten und gemeinsam handeln. Da wird dann schon mal ein Highwaypolizist mit samt seinem Dienstwagen gekidnappt. Ferner begegnen sie einer Rockerbande, wo Shockley sich einen Feuerstuhl aneignet, der ihm ja nicht gehört. Sie werden vom Hubschrauber gejagt und dann dieser grandiose Spiessrutenlauf mit dem Bus, dessen inneres die beiden noch ein wenig mit Stahlplatten verzimmert haben Ich verrate nicht zuviel, denn das muß man wirklich mal gesehen haben, diese Jagd über die endlosen Landstrassen, Highways und ein Finale, das es in sich hat.

Clint Eastwood hat es immer verstanden den Kino-Zuschauern was zu bieten, ob als Regisseur, Darsteller, Produzent oder alles in einem. Weit vor seinem späteren zweiten Road Movie PERFECT WORLD entstand dieser Strassen-Western im Gewande eines Polizeifilms, der natürlich gemäß seiner Zeit das 70er Jahre Flair beinhaltet, das ich ja so liebe und schätze.

Glaubt es oder glaubt nicht, dies ist der Polizeifilm oder das Roadmovie wo am meisten Kugeln verschossen werden.
Es lohnt das zählen erst gar nicht.

Wer jetzt denkt, das zugunsten der Action die Geschichte auf der Strecke bleibt, wird eines positiven belehrt, denn hier wird ein angenehmes Gleichgewicht diesbezüglich gehalten und somit hat Mr. Eastwood den Beweis erbracht, das Action und Story sich nicht gegenseitig ausschließen müßen.

Für mich nach wievor ein Top-Film. :dh:

10/10 Polizisten
GrafKarnstein
:fooli070:
GrafKarnstein
 
Beiträge: 31
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Re: Der Mann, der niemals aufgibt

Beitragvon Blaylock » 25. Dez 2017 19:24

Abseits der "Dirty Harry" - Filme für mich der überzeugendste der frühen Eastwood - Actionstreifen.
Klasse, temporeiche, witzige Inszenierung mit gut aufgelegten Darstellern.
Der Film war seiner Zeit voraus und funktioniert auch heute noch exzellent.

8/10
Sie lasen die Signatur
Benutzeravatar
Blaylock
 
Beiträge: 250
Registriert: 11.2017
Wohnort: Vierländereck
Geschlecht:


Zurück zu "Der Actionfilm"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron