Convoy

Das Forum für Tempo, Vervolgungsjagden und eine erhöhte Adrenalinzufuhr

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 249

Convoy

Beitragvon GrafKarnstein » 29. Sep 2013 18:31

CONVOY

(USA 1978)


Kris Kristofferson - RUBBER DUCK
Ali McGraw - MELISSA
Ernest Borgnine - LYLE WALLACE
Burt Young - PIG PEN

Regie : SAM PECKINPAH

Laufzeit ca. 107 min

Bild

Erzählt wird die Geschichte des Fernfahrers Rubber Duck, der sich seine Freiheit durch Straßenverkehrsregeln nicht
einschränken läßt und ständig mit dem Sheriff Lyle Wallace in Konflikt gerät.
Wallace mag die Fernfahrer nicht. Er haßt sie sogar und stellt ihnen Geschwindigkeitsfallen, wo er nur kann. Als er
einen anderen Trucker im Restaurant verhaften will, kommt es zu einer Schlägerei mit Truckern und Polizisten.
Daraufhin machen sich die Fernfahrer mit ihren LKWs auf nach New Mexico, um über die Grenze zu fliehen, aber Wallace will
sie um jeden Preis daran hindern.

In vielen Motiven steht Convoy dem Genre des Western nahe, aber zeitlich gesehen ist er ein gutes Stück weiter, denn die
modernen Cowboys haben ihren Sattel & Pferde gegen Autos und LKWs eingetauscht. Vom charakteristischen
her sind sie wie alte Westernhelden, die sich der Neuzeit nach wie vor nicht angepasst haben. Das gilt im besonderen
für Rubber Duck und Lyle Wallace, die auch so handeln und einmal sagt Duck zum Sheriff:

"Es gibt nicht mehr viele von uns."

Es steckt auch eine gewisse Wehmut dahinter und kein geringerer als der alte Haudegen und harte Knochen des US-Kinos
SAM PECKINPAH hat diesen modernen Strassen-Western geschaffen. Seine Männer wären in früheren Zeiten wohl glorreiche
Westerhelden geworden, aber jetzt fest in der Neuzeit verankert starke LKWs durch das weite Land lenken.
Dabei haben die Trucker ihre ganz eigenen traditionellen Vorstellungen von Freiheit, denn die fährt immer mit.

Wo früher die Karawanen mit Planwagen ect. durch den Westen zogen, zeigt uns Peckinpah eine moderne Karawane von
tonnenschweren fahrenden Blechgiganten, die sich zu einem Convoy zusammen geschloßen haben. Der
Regisseur stilisiert es teilweise noch zusätzlich, indem er sogar einmal dabei Walzerklänge anklingen läßt und sowas
wie Romantik aufkommt.

Sheriff Wallace läßt indessen schwere Geschütze gegen diesen Convoy auffahren, einen Armeepanzer.
Überhaupt sind die Actionszenen, wie von Peckinpah gewohnt genial in Szene gesetzt und bewies hiermit erneut, das er
Action-Kino der Spitzenklasse machen konnte. Er setzte dabei wiederholt seine berühmten Zeitlupeneffekte ein,
die auch wieder perfekt zusammen geschnitten worden sind und statt Leichen purzeln diesmal etliche Teile von
irgendwelchen Karosserien durch die Gegend. Sie pflastern den Weg der letzten Helden des aussterbenden Westens.

Das klingt theatralisch, aber es ist eben die Geschichte die der gute Sam hier zur Sprache bringt und die
handelt von der Ballade der letzten Rebellion der Aussenseiter gegen die verbürgerlichte amerikansche
Gesellschaft. Zusätzlich aktualisiert Peckinpah die alten Mythen des Western-Genres, wobei er allerdings ein
pessimistisches Zeitbild eines Amerika darstellt, das den amerikanischen Traum erstickt. Einem Amerika, das nur
Peckinpah entwerfen konnte.

Und immer wieder ist es die pure Bewegung des Fahrens, das die Faszination dieses Filmes ausmacht. Auch wenn es
für manche ziemlich eng zu werden droht, wie z.B. für Wallace, der mit seinem Dienst-Wagen von zwei Trucks in Mitte
genommen wird und der sich alles andere als wohl dabei fühlt.

Kristofferson hat hier wohl die beste Rolle, die er meines erachtens gespielt hat, Borgnine als Sheriff ist sowieso
genial besetzt und Ali McCraw als eine, die da mit hinein gerät und mitfahren muß paßt wunderbar.

Sam Peckinpah hat zweifellos den Fernfahrern mit diesem Film ein Denkmal gesetzt und zusätzlich einen der besten
Filme dieses Subgenres geschaffen.

CONVOY ist bedenkenlos zu empfehlen!
GrafKarnstein
:00003184:
GrafKarnstein
 
Beiträge: 31
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Re: Convoy

Beitragvon horror1966 » 29. Sep 2013 19:20

Das ist so ein Film, dem ich noch nie etwas abgewinnen konnte. Habe den eher langweilig in Erinnerung und kann nicht so ganz nachvollziehen, warum so viele den so toll finden. Aber nun gut, das kann ich bei Easy Rider auch nicht verstehen. :mrgreen:
Heimat der Waranen Gemeinde und Illuminaten

Auch ein Aal in des Mannes Hose passt nicht gleich in jede Dose

Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
El Presidente
 
Beiträge: 5766
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Re: Convoy

Beitragvon trebanator » 29. Sep 2013 20:03

.... ist für mich DER Truckerfilm überhaupt !! Absolut Kult und Klasse von vorn bis hinten 9,5/10 :)
... He, who makes a Beast of himself , get`s rid of the pain of being a human !
Benutzeravatar
trebanator
Forum Kanzler
 
Beiträge: 6568
Registriert: 09.2013
Wohnort: ... in between worlds
Geschlecht:

Re: Convoy

Beitragvon Blaylock » 28. Dez 2017 14:33

Im Grunde ist dies ein Western der Landstrassen.
Peckinpah wollte vermutlich den Truckern ein Denkmal setzen.
"Convoy" ist gut besetzt, routiniert inszeniert - andererseits auch ein Kind seiner Zeit. Für nachfolgende Generationen womöglich schwer vermittelbar.

Nostalgie-Bonus 7/10
Sie lasen die Signatur
Benutzeravatar
Blaylock
 
Beiträge: 250
Registriert: 11.2017
Wohnort: Vierländereck
Geschlecht:


Zurück zu "Der Actionfilm"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron