Letzte Spur Berlin Staffel 1


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 133

Letzte Spur Berlin Staffel 1

Beitragvon horror1966 » 14. Sep 2014 10:55

Bild




Letzte Spur Berlin
(Die letzte Spur)
mit Hans Werner Meyer, Jasmin Tabatabai, Susanne Bormann, Florian Panzner, Andreas Pietschmann, Lene Oderich, Marcel Hensema, Amelie Plaas-Link, Fjodor Olev, Hans-Uwe Bauer, Annika Kuhl
Regie: Andreas Herzog / Nicolai Rohde / Felix Herzogenrath u.A
Drehbuch: Marianne Wendt / Andreas Brune / Sven Frauenhoff u.A
Kamera: Polidefkis Kirlidis / Philipp Kirsamer u.A
Musik: Dirk Leupolz
FSK 12
Deutschland / 2012

6 Episoden a ca. 43 Minuten

"Letzte Spur Berlin" erzählt, wie die Vermisstenstelle des Berliner LKA das Schicksal spurlos verschwundener Menschen aufklärt. Im Zentrum des Vermisstendezernats stehen Kriminalhauptkommissar Oliver Radek (Hans-Werner Meyer) und seine Kollegen Mina Amiri (Jasmin Tabatabai), Sandra Reiß (Susanne Bormann) und Daniel Prinz (Florian Panzner). Um das Rätsel der Vermissten zu lösen, erforschen Radek und seine Mitarbeiter deren Leben. Sie sind Archäologen menschlicher Biographien. Nur wenn sie sich ein Bild machen können aus Tausenden von Splittern und Facetten, aus unzähligen Widersprüchen, nur wenn sie wissen, wer der Mensch ist, der vermisst wird, nur dann kommen sie der Antwort auf die Frage näher, wo sie diesen Menschen finden. Ein glückliches Ende gelingt meist, aber nicht immer. Immer aber wird am Ende etwas Wesentliches gefunden, das die Angehörigen zu erlösen vermag: Gewissheit.


"Letzte Spur Berlin" zählt zu den neueren deutschen Krimi-Serien, die ein wenig frischen Wind in das Genre des Fernseh-Krimis bringen. Im MIttelpunkt der einzelnen Fälle steht ein vierköpfiges Ermittler-Team der Vermisstenstelle des Berliner LKA, das mit viel Engagement und Herzblut seinem Job nachgeht und vermisste Personen aufspürt. Die erste Staffel ist mit 6 äußerst spannenden Fällen ausgestattet, in denen sich die Lage auf den ersten Blick fast immer relativ eindeutig darstellt. Im Laufe der Zeit ergeben sich jedoch immer mehr Indizien die jeden einzelnen Fall in einem vollkommen anderen Licht darstellen und dabei einen straff gezogenen Spannungsbogen erkennen lassen, der ganz eindeutig als eine der absoluten Stärken dieses Formates auszumachen ist. Durch diverse Rückblenden werden dem Zuschauer dabei Informationen offenbart, die für etliche Wendungen und Überraschungen sorgen, so das hier zu keiner Zeit auch nur der Anflug von Langeweile aufkommen kann.

Ziemlich schnell werden dabei gewisse Ähnlichkeiten zur amerikanischen Serie "Without a Trace" deutlich, die vom Aufbau her fast identisch daher kommt und ganz augenscheinlich Vorbild für die ZDF-Serie war. Das ist jetzt aber keinesfalls negativ aufzufassen, denn das deutsche Pendant ist durchaus als eigenständiges Format anzusehen und kann aufgrund seiner vorhandenen Qualität jederzeit überzeugen. Sicherlich ist das auch in der idealen Besetzung der vier Haupt-Charaktere begründet, denn mit Hans Werner Meyer, Jasmin Tabatabai, Susanne Bormann und Florian Panzner sind Darsteller am Werk die etwas von ihrem Job verstehen und gleichzeitig auch sehr authentisch in ihren jeweiligen Rollen agieren. Meyer ist dabei der verantwortliche Haupt-Komissar, der sein Team mit ruhiger und besonnener Art führt und dabei nicht den großen Chef raushängen lässt. Dadurch funktionieren die einzelnen Abläufe auch nahezu reibungslos, was die Arbeit der Ermittler-Truppe ungemein erleichtert. Man kann sich aufeinander verlassen und reibt sich nicht in unerträglichen Spannungen auf, so das man sich immer auf das Wesentliche konzentrieren kann.

Nur zu Beginn der Staffel gibt es kleinere Unstimmigkeiten, denn mit Daniel Prinz stößt ein neuer Kollege zum Team, der in der Vergangenheit einmal mit seiner Kollegin Sandra liiert war. Die dadurch entstehenden Spannungen verflüchtigen sich allerdings ziemlich schnell und stattdessen zieht ein manchmal sogar recht witziges Klima in die Zusammenarbeit ein. Das ist ganz generell eine der Stärken dieser Serie, denn trotz aller Ernsthaftigkeit und Dramatik der einzelnen Episoden wird auch genügend Freiraum für lockere Momente gelassen, gleichzeitig werden dem Zuschauer auch immer wieder wissenswerte Details über die private Situation der Haupt-Figuren mitgeliefert. So fällt es dann auch nicht sonderlich schwer sich in kürzester Zeit mit den Ermittlern anzufreunden und die gleich zu Beginn aufkommenden Sympathien für die einzelnen Figuren verstärken sich mit der Zeit immer mehr.

Auf jeden Fall kann man festhalten, das es sich bei "Letzte Spur Berlin" um ein Format mit äußerst viel Potential handelt und man darf gespannt sein, in wie weit sich diese Serie noch weiter entwickelt. Die erste Staffel ist definitiv ein leckerer Appetit-Happen und man verspürt Lust auf viel mehr der größtenteils dramatischen Fälle. Menschliche Tragödien, zwischenmenschliche Töne und Freiraum für wohl placierten Humor ergeben hier eine Mischung, die sich auf jeden Fall als extrem sehenswert entpuppt. Ich freue mich schon jetzt auf Staffel 2 in der einen dann sogar 12 weitere Episoden erwarten und die zeitgleich mit der vorliegenden Box von Ascot Elite veröffentlicht wird.


Fazit:


"Letzte Spur Berlin" ist definitiv eine klare Empfehlung an all jene, die spannende und hochklassige Krimikost zu schätzen wissen. Ein sympathisches Ermittler-Team und brisante Fälle sorgen hier für beste Unterhaltung, die man auf keinen Fall verpassen sollte.


8/10
Heimat der Waranen Gemeinde und Illuminaten

Auch ein Aal in des Mannes Hose passt nicht gleich in jede Dose

Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
El Presidente
 
Beiträge: 5371
Registriert: 09.2013
Geschlecht:

Re: Letzte Spur Berlin Staffel 1

Beitragvon OpFeRmEtZgEr » 14. Sep 2014 11:58

Altherren Berlin Tag&Nacht :D
Benutzeravatar
OpFeRmEtZgEr
Security Chef
 
Beiträge: 5534
Registriert: 09.2013
Wohnort: Inferno
Geschlecht:

Re: Letzte Spur Berlin Staffel 1

Beitragvon trebanator » 14. Sep 2014 13:44

OpFeRmEtZgEr hat geschrieben:Altherren Berlin Tag&Nacht :D

.... das "Junior" schau ich sogar ab und an :D
... He, who makes a Beast of himself , get`s rid of the pain of being a human !
Benutzeravatar
trebanator
Forum Kanzler
 
Beiträge: 6425
Registriert: 09.2013
Wohnort: ... in between worlds
Geschlecht:


Zurück zu "Aktuelle Serien"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron